Navigation
                
20. Oktober 2017 - Uhr
 
Die Kolumne

SEX MUSEUM - Fly By Night (Live At Caracol)
Band SEX MUSEUM
Titel Fly By Night (Live At Caracol)
Label/Vertrieb Locomotive Records
Homepage www.sexmuseumrock.com
Veröffentlichung 31.01.2005
Laufzeit 102:00 Minuten
Autor Thorsten Dietrich
Bewertung 4 von 15 Punkten
>>Als E-Mail versenden
Wenn Bands, die in Deutschland keine Sau kennt und kauft nach einer Doppel Live CD noch eine DVD herausbringen, welche schon zwei Jahre auf dem Buckel hat, dann frage ich mich immer welcher Schalk die Plattenfirma geritten hat? Ich meine nur weil wir in der beschissenen Karnevalszeit sind, muss doch nicht jeder meinen er wre lustig, oder?
Sex Museum sind seine spanische Hard Rock Band, welche zwar nicht bel ist, aber so spannend wie ein leerer Kasten Bier. Die Songs sind in Ordnung, die Band rockt und fr eine Kneipe oder im Hintergrund zu laufen ist alles o.k. Hits und Ohrwrmer sucht man aber vergebens. Der Bandname ist brigens noch immer total beknackt!
Auf "Fly By Night (Live At Caracol)" bieten die Spanier einen soliden Auftritt in einem Club, der ordentlich gefilmt wurde und durch authentischen Sound zu gefallen weis. Leider agiert die Band uerst statisch und die einzigen Hingucker sind das Glitzeroberteil der blonden Keyboarderin (1 A Chauvispruch, oder?) sowie der zappelige Frontmann, welcher frappierend an Robin Gibb von den Bee Gees erinnert, bevor dieser verhungert war. Der Rest ist am Schlafen. Da diese schlaffe DVD wie viele andere von diesem Label noch dazu 0,0000 Extras hat, finde ich dieses Release eigentlich eine Frechheit, das hchstens fr eine paar Euro vertickt werden drfte. Aber selbst dafr ist die Chose nicht spannend genug. Bezeichnend, dass Sex Museum am Ende AC/ DC , The Who, The Dictators und Deep Purple covern um mal Stimmung und gute Songs bringen zu knnen.
Braucht kein Mensch!!!
<< vorheriges Review
V.A. - Monsters Of Metal 3
nchstes Review >>
DONOTS - Ten Years Of Noise


 Weitere Artikel mit/ber SEX MUSEUM:

Zufällige Reviews