Navigation
                
11. Dezember 2017 - Uhr
 
Die Kolumne

FILM - Detour (Blu-ray)
Band FILM
Titel Detour (Blu-ray)
Label/Vertrieb Ascot Elite Home Entertainment
Homepage Homepage suchen ...
Veröffentlichung 12.04.2011
Laufzeit 75:00 Minuten
Autor Marco Fertig
Bewertung 11 von 15 Punkten
>>Als E-Mail versenden
Das Backwood-Genre hat einst so fulminant angefangen, und bescherte uns Meisterwerke wie "Beim Sterben ist jeder der Erste" oder auch "The Texas Chainsaw Massacre". Mittlerweile kommt fast wchentlich ein neuer Beitrag in diesem Bereich des Horrorfilms, und im Grunde ist nicht mehr viel Brauchbares dabei.
Entsprechend vorsichtig ging ich an den neuesten Beitrag aus Norwegen heran, der sich "Detour" nennt. Das junge Prchen Lina und Martin fhrt von Norwegen nach Schweden um Alkohol fr die Hochzeit ihres Freundes zu besorgen. Auf dem Rckweg gibt es einen Unfall und die Strae ist gesperrt. Auf einem Umweg durch den Wald fhrt Martin in einen Nagel, und die beiden kommen nicht weiter. Sie treffen obendrein auch noch auf einen bermig netten Polizisten und einen skurrilen Tankwart. Als sie dann noch eine bewusstlose junge Frau finden, und in das abgelegene Haus eines alten Ehepaars gebracht werden, werden die beiden langsam stutzig. Was sie nicht merken: Sie werden im Wald berall von Kameras beobachtet.
Ein Prchen, nachts im Wald allein, abstruse Figuren. Alle Zutaten der gewohnten Backwood-Kost sind an Bord. Es besttigt sich aber wieder einmal, dass die Leute aus Skandinavien ein Gespr fr gute Filme haben! Trotz den gewohnten Zutaten kommt zu keiner Zeit Langeweile auf. Das liegt sicherlich an den sehr gut agierenden Darstellern, und den kleinen Schockeffekten, die von Beginn an eingestreut sind. Auerdem kommt der Film fast ohne Blut aus und setzt somit eher auf eine spannende Atmosphre. Natrlich erfindet er das Rad nicht neu, und die ein oder andere Logiklcke bleibt nicht auen vor, Genrefans knnen aber beherzt zugreifen und sich stilecht berieseln lassen.
Die Blu-ray selbst fand ich in Ordnung, mehr leider nicht. Teils ist Bildrauschen auszumachen, und ansonsten knnten die Farben knackiger sein und der Kontrast ebenso. Der Ton hingegen ist gut abgemischt, und alle Boxen bekommen etwas zu tun. Alles in allem ist die Scheibe auf mittlerem Niveau und keine Referenz. Neben dem Trailer und einer Trailershow bietet die Scheibe keinerlei Extras.
<< vorheriges Review
PAT TRAVERS BAND - Boom Boom - Live At The Diamond Toronto [...]
nchstes Review >>
YES - Live At Montreux (Re-Release)


Zufällige Reviews