Navigation
                
18. Dezember 2017 - Uhr
 
Die Kolumne

FILM - Spurlos - Die Entführung der Alice Creed (Blu-ray)
Band FILM
Titel Spurlos - Die Entführung der Alice Creed (Blu-ray)
Label/Vertrieb Ascot Elite Home Entertainment
Homepage Homepage suchen ...
Veröffentlichung 15.04.2011
Laufzeit 96:00 Minuten
Autor Thorsten Dietrich
Bewertung 10 von 15 Punkten
>>Als E-Mail versenden
Drei Menschen in einem Film bedeutet nicht dass der Streifen auf einer einsamen Insel spielt! Bond Girl Gemma Arterton ist die reiche Tochter Alice Creed die wie der Titel es sagt entführt wird. Zu Beginn des Filmes wird eine recht lange Zeit kein Ton gesprochen und man sieht die Entführer bei der minutiösen Vorbereitung der Aktion, welche absolut professionell ausgefallen scheint. Die Dame wird in einem Van auf der Straße entführt und landet in einer Wohnung. Der Film spielt (fast) nur in dieser runtergekommenen, kleinen Wohnung in der junge Dame schwer gefesselt und fixiert gefangen gehalten wird bis das Lösegeld da ist. Während der ältere Entführer, ein erfahrener Profi ist, bekommt der junge Mann beim Anblick der kurzzeitig nackten Schönen anscheinend weiche Knie und so entwickelt sich eine Dreiecksgeschichte, die etwas zu langatmig, aber durchaus spannend mit kleinen Mitteln und guter Kameraführung gedreht wurde. Es geht den Tätern nicht um Gewalt, Sex oder Macht, sondern nur um das Geld! Der Zweck heiligt die Mittel. Folter und Sadismus gibt es hier nicht zu sehen. Das Beziehungsgeflecht der Drei wird nicht verraten oder wer am Ende die Kohle kassiert ist. Die Leistung der Schauspieler ist aber wirklich gut, 15 Minuten kürzer wären dem Streifen aber sicherlich zu gute gekommen. Lediglich der deutsche Titel ist irreführend, da man an den Klassiker "Spurlos" (Original oder Remake) denken muss und der Nebentitel ist viel zu lang. Aber der Titel scheint begehrt, im Mai erscheint ebenfalls ein französischer Thriller mit gleichem Namen!
Das Bild und der Ton sind für eine Blu-Ray sicherlich in Ordnung.
Das umfangreiche Making Of und Trailer sowie Interviews und Momente beim Dreh sind wirklich löblich, aber leider recht langweilig ausgefallen. Aber im Gegensatz zu anderen Filmen hat man da wirklich einiges draufgepackt.
<< vorheriges Review
PAT TRAVERS BAND - Boom Boom - Live At The Diamond Toronto [...]
nächstes Review >>
YES - Live At Montreux (Re-Release)


Zufällige Reviews