Navigation
                
24. Oktober 2017 - Uhr
 
Die Kolumne

FILM - Charlie Valentine
Band FILM
Titel Charlie Valentine
Label/Vertrieb Ascot Eilite/Pandastorm
Homepage www.charlievalentinethemovie.com
Veröffentlichung 15.03.2011
Laufzeit 96:00 Minuten
Autor Marc Schallmaier
Bewertung 8 von 15 Punkten
>>Als E-Mail versenden
Ein letztes groes Ding mchte Charlie Valentine noch drehen, um sich im Anschluss zur Ruhe zu setzen. Lange genug hat der Unterwelt Boss ein Leben gelebt, in dem es sich um Knete, Alkohol und leichte Mdchen drehte. Doch er hat sich grndlich verkalkuliert, denn bei dem Versuch seinen Rivalen Rocco aus zu rauben geht nahezu alles schief und alle seine Kumpanen gehen im Kugelhagel ber den Jordan. Mit letzter Kraft kann sich Charlie retten und macht sich auf den Weg zu seinem Sohn Danny, zu dem er bisher fast keinen Kontakt hatte. Danny hlt sich mit kleinen kriminellen Geschichten ber Wasser und ist begeistert, von seinem Vater die grundlegenden Kenntnisse der Unterwelt zu erlernen. Doch Rocco hat sich auf die Fhrte von Charlie gemacht und lauert ihm und seinen Sohn auf.
Der Film "Charlie Valentine" lebt von dem Schauspieler Raymond J. Barry, der die Figur des Hauptcharakters mit all seinen Facetten wirklich toll verkrpert. Allerdings knnte man als Zuschauer mit falschen Erwartungen an diesen Film heran gehen. Weder gibt es ein Action Feuerwerk noch werden die Nerven des Konsumenten bis auf das uerste angespannt. Natrlich gibt es die ein oder andere Schieerei, und diese sind auch durchaus sehr blutig ausgefallen. Und einen kleinen Spannungsbogen kann man nicht verleugnen, aber zu oft nimmt der Film Tempo aus der Geschichte und es wird eine drge Vater-Sohn Beziehung geschildert.
Der Film sieht zuweilen ein wenig nach B-Ware aus, auch wenn man eine handvoll von bekannten Schauspielern fr diesen Streifen verpflichten konnte. Ansonsten werden hier weder Mastbe gesetzt noch kann man von einer neuen und innovativen Geschichte mit skurrilen Wendungen reden.
brig bleibt ein durchschnittlicher Gangster Film mit einem guten Hauptdarsteller, der ber den Videotheken-Standard-Ware-Status nicht heraus kommen wird.
Die Extras auf der DVD bilden ein mageres Making Of und ein Trailer.
<< vorheriges Review
PAT TRAVERS BAND - Boom Boom - Live At The Diamond Toronto [...]
nchstes Review >>
YES - Live At Montreux (Re-Release)


Zufällige Reviews