Navigation
                
17. Oktober 2017 - Uhr
 
Die Kolumne

FILM - 71-Into The Fire (Blu-ray)
Band FILM
Titel 71-Into The Fire (Blu-ray)
Label/Vertrieb Ascot Elite Home Entertainment
Homepage www.remember-71.co.kr
Veröffentlichung 15.03.2011
Laufzeit 120:00 Minuten
Autor Marc Schallmaier
Bewertung 14 von 15 Punkten
>>Als E-Mail versenden
In der Mitte des Jahres 1950 startet Nordkorea einen berraschungsangriff auf den Sden. Innerhalb krzester Zeit ist nahezu das gesamte Land berrannt. In dem kleinen Stdtchen Pohang werden 71 junge Mnner zur Verteidigung zurckgelassen, denn niemand aus dem sdkoreanischen Militrstab erwartet dort einen Angriff des kommunistischen Norden. Diese 71 Studenten haben nie eine militrische Ausbildung bekommen, was schwerwiegende Folgen hat. Denn pltzlich greift ein nordkoreanisches Heer an und Verstrkung ist nicht in Sicht. Der Junge Oh Jang-Beom muss nun die Fhrung ber seine Freunde bernehmen, doch dieser ist der Aufgabe eigentlich nicht gewachsen und will nur schnellstens zurck zu seiner Familie. Als der Anfhrer der Nordkoreanischen Armee Wind davon bekommt, wer die Stadt Pohang verteidigt, breitet sich eine verhngnisvolle Arroganz aus.
Seit 1998 mssen sich smtliche Kriegsfilme an Steven Spielbergs Meisterwerk "Der Soldat James Ryan" messen. Und um es gleich mal vorwegzunehmen, der hier vorliegende koreanische Film "71-Into The Fire" kann da wirklich mithalten. Die Blu-ray besticht durch ein nahezu perfektes Bild und einen grandiosen Ton, was die kriegerischen Auseinandersetzungen zwischen den Soldaten gleich doppelt so wuchtig erscheinen lsst. Die Explosionen in Zeitlupe und die Schieereien sind meisterhaft in Szene gesetzt und knnen locker mit jedem Hollywood Blockbuster mithalten.
Auch die Schauspieler liefern eine groartige Darstellung ab. Stellvertretend fr alle seien hier nur der Anfhrer der Studenten auf der sdkoreanischen Seite mit seinem Gewissenskonflikt, seiner Ablehnung und seiner Unerfahrenheit, und der Befehlshaber der nordkoreanischen Angreifer genannt, dem die ansteigende Arroganz immer glaubhaft abgenommen werden kann. Das Drehbuch und damit einhergehend die Entwicklung der einzelnen Charaktere ist bestens gelungen.
Diese Geschichte basiert auf wahren Ereignissen. Einer der gefallenen Studenten aus Sdkorea hinterlie einige Briefe an seine Familie, in denen das Grauen und die Ereignisse in diesem Krieg geschildert werden. Weiterhin mchte ich jedem Interessierten dringend empfehlen, den Abspann laufen zu lassen. Hier kommt einer der berlebenden Studenten zu Wort und erzhlt von diesem Angriff und schildert seine Trauer um seinen verstorbenen Freunde. Eine Szene, die dem Zuschauer wirklich an die Nieren geht und nochmals die Glaubhaftigkeit der eben gesehene Geschichte verdeutlicht. Krieg ist Scheie, und als erstes geht immer die Menschlichkeit den Bach runter. Gerade in Bezug auf aktuelle Themen wie Libyen oder eben der schwelende Dauerkonflikt zwischen Nord- und Sdkorea sollten da alle nochmal in Ruhe drber nachdenken.
Der Film "71-Into The Fire" zieht einen von der ersten Minute in den Bann, die gezeigten Grausamkeiten dienen nie dem Selbstzweck und die Intensitt nimmt in den gesamten zwei Stunden Laufzeit kein Stck ab. Im Gegensatz zu "Der Soldat James Ryan" wurde auch auf amerikanische Standard Klischees verzichtet, was ebenfalls positiv zu werten ist.
Die Extras fallen dagegen etwas mager aus, eine kurze Info ber die Charaktere und ein Making Of von 20 Minuten ist da leider schon alles. Bei diesem Thema htte ich mir mehr Infos gewnscht.
Nichtsdestotrotz bleibt ein einmaliger Film, dem man gesehen haben muss !!
<< vorheriges Review
PAT TRAVERS BAND - Boom Boom - Live At The Diamond Toronto [...]
nchstes Review >>
YES - Live At Montreux (Re-Release)


Zufällige Reviews