Navigation
                
22. Oktober 2017 - Uhr
 
Die Kolumne

FILM - Ohne jede Spur (Blu-ray)
Band FILM
Titel Ohne jede Spur (Blu-ray)
Label/Vertrieb Sunfilm Entertainment
Homepage Homepage suchen ...
Veröffentlichung 07.04.2011
Laufzeit 87:00 Minuten
Autor Thorsten Dietrich
Bewertung 8 von 15 Punkten
>>Als E-Mail versenden
Schon 2009 verstarb berraschend die US-Schauspielerin und Synchronsprecherin Brittany Murphy ("Sin City", "8 Mile). Der kleine Thriller "Ohne jede Spur" war somit ihr letzter Streifen und kommt nun bei uns in die Lden. Die Story ist frech beim Jodie Foster Hit "Flightplan" abgekupfert worden und wurde in ein Krankenhaus verlegt. brigens ist der deutsche Untertitel von "Flightplan" auch "Ohne jede Spur". Da war man wieder sehr einfallsreich!
Die Bankerin Mary Walsh (Brittany Murphy) bringt ihren Freund Kevin (Ex-"Superman" und heutzutage B-Film Star Dean Cain) zu einer ambulanten OP an seinem Bein ins Krankenhaus. In einer Stunde soll sie ihn wieder abholen. Doch Kevin ist verschwunden, die Krankenschwester die ihn betreute gibt es nicht, der Arzt der die OP machen sollte hat frei und Mary wird immer nervser. Sie wartet zwei Stunden und glaubt an eine Verwechslung. Als sie berall nach Kevin sucht, fllt sie auf und die Krankenhausleitung (Mimi Rogers), ein Detective der sich gerade als ambulanter Patient vor Ort befand, nebst dem Sicherheitschef versprechen Hilfe. Keiner hat den Mann gesehen, alle glauben mit der Zeit das Mary bei der Tabletten gegen Depressionen gefunden wurden, sich den Freund eingebildet hat und mental krank ist. Mary begibt sich selbst auf die Suche und versucht der Kamera und den Wachleuten des bald geschlossenen, alten Krankenhauses zu entkommen und nicht eingewiesen zu werden! Irgendwann verlangt ein Fremder 10 Millionen Dollar und sagt dann bekomme sie Kevin zurck.
Die einfache, aber spannende Geschichte packt auch da sie ja jedem so passieren knnte, da jeder schon mal z.B. wen verpasst und / oder lngere Zeit gesucht hat. Da ist Identifikationspotential vorhanden. Auch die Machart Mary durch die berwachunskamera zu zeigen und lange Gnge, sowie die Tristesse des Krankenhauses zu nutzen, sorgt fr Spannung und kostet nicht viel Geld. Am Ende wird alles noch zu einer recht spannenden Krimigeschichte mit kleinen Twists. Ich kann sagen, es war ein unterhaltsamer, kleiner Thriller ohne Ausreier nach oben oder unten.
uerst fragwrdig ist nur die Frisur der Heldin, die mit fettig aussehenden, billig in blond gestrhnten Haaren und blond gefrbten (!) Augenbrauen so gar nicht zu ihrer Bankerrolle und den anderen (normal aussehnenden) Darstellern passt. Damit wird man an die Protagonisten von unterirdisch schlechten und gestellten Doku-Soaps der Privaten erinnert. Das grelle Makeup macht das Ganze dann noch seltsamer, schade! An sich ist die Machart des Films wirklich in Ordnung.
Leider ist das Bild wirklich auf keinem Blu-ray Niveau und als Extras gibt es nur Trailer und nichts zum Thema Brittany, was angesichts der Umstnde etwas mager ist!
<< vorheriges Review
HEART - Night At Sky Church
nchstes Review >>
PAT TRAVERS BAND - Boom Boom - Live At The Diamond Toronto [...]


Zufällige Reviews