Navigation
                
17. Oktober 2017 - Uhr
 
Die Kolumne

FILM - Dinocroc VS. Supergator (Blu-ray)
Band FILM
Titel Dinocroc VS. Supergator (Blu-ray)
Label/Vertrieb Tiberius Film / Sunfilm Entertainment
Homepage Homepage suchen ...
Veröffentlichung 11.03.2011
Laufzeit 89:00 Minuten
Autor Thorsten Dietrich
Bewertung 8 von 15 Punkten
>>Als E-Mail versenden
Trash in HD! B-Film und Trashikone Roger Corman hat es wieder getan. "Dinocroc VS. Supergator" ist billig, superbillig - hat aber ein tolles Bild und spielt auf einem hbschen tropischen Urlaubsinselchen. Dort zchtet man, gesponsert vom Industriellen Jason Drake (David Carradine in einer seiner letzten Rollen), Gemse in riesigen Ausmaen. Dss Geld stammt von der Regierung und wird auch zur Zchtung zweier Monster genutzt, der Mischung aus einem T-Rex und einem Krokodil ("Dinocroc") und einem Riesekrokodil aus der Urzeit ("Supergator"). Kstlich, oder? Von beiden Spezis gab es auch einzelne Trashfilme in der Vergangenheit. Diese beiden Kreaturen kommen natrlich frei, dezimieren die Wissenschaftler und fressen am liebsten junge, leicht bekleidete Damen mit groen Geschlechtsmerkmalen und auch ein paar Herren. Die Figuren werden teilweise mhevoll in die dnne Geschichte eingefhrt und dann gefressen. Ein Ingeneur, eine Naturpolizistin und ein Jger machen sich, nachdem eine sogenannte Spezialeinheit (angezogen wie eine billige Gotcha Spieler und wirkt sowas von lcherlich was Auftreten und Aussehen betrifft) gefressen wurde, auf die Viecher zu killen.
Frauen die aussehen wie aus Pornos, Monster die sinnlos rumlaufen, Opfer im Minutentakt fressen (bis auf eine Szene ist das sehr unblutig), schlechte Spezialeffekte, animierte Hubschrauber und Mndungsfeuer (um Geld zu sparen!) und animierte Viecher die gar nicht schlecht aussehen, aber irgendwie nicht gut in die Realitt passen - das ist der ganze Film. Natrlich ist er besser als manche Schote in den Achtzigern, aber das htte man besser hinbekommen knnen. Doch wollte man dies? Dieser HD-Trash Streifen ist mit geringem Budget gedreht und wurde mit viel Humor gemacht. Fr meinen Geschmack htten die Macher das noch etwas auf die Spitze treiben knnen, so dass einige Zuschauer nicht denken knnten, es wre ein Ernst gemeinter Monsterfilm! So wre der Streifen dann auch um einiges witziger geworden. Aber ich denke die Macher haben auch sehr am stereotypen Drehbuch gespart.
Trashfans knnen zuschlagen und lachen, der Rest schaut lieber Emmerichs "Godzilla" oder so.
<< vorheriges Review
THE BUSTERS - Das Konzert fr die Ewigkeit
nchstes Review >>
HEART - Night At Sky Church


Zufällige Reviews