Navigation
                
24. Oktober 2017 - Uhr
 
Die Kolumne

FILM - Gangsters's Paradise-Jerusalema
Band FILM
Titel Gangsters's Paradise-Jerusalema
Label/Vertrieb Ascot Elite Home Entertainment
Homepage www.gangstersparadisejerusalema.com
Veröffentlichung 25.01.2011
Laufzeit 122:00 Minuten
Autor Marc Schallmaier
Bewertung 11 von 15 Punkten
>>Als E-Mail versenden
Obwohl Lucky Tunene aus den rmlichen Verhltnissen der Townships Sowetos kommt, schafft er die Aufnahmeprfung an einer Universitt. Doch er bekommt kein Stipendium und muss so sein Studium selber finanzieren. Auf der Suche nach einem Job gert er an ein paar Kriminelle, die ihn umgehend fr Autodiebsthle einstellen. Dies erledigt er auch und verdient ein nette Stange Geld. Aber anstatt sein Studium damit zu beginnen, verprasst er die Kohle und verschiebt seinen Aufenthalt an der Universitt auf unbestimmte Zeit. Als bei einem greren Einbruch viele Gangster erschossen oder festgenommen werden, kann Lucky nur mit Glck fliehen.
Jahre spter wohnt Lucky in Johannesburg und setzt sich fr gnstige Mieten in billigen Wohnungen ein, was ihm nicht nur eine positive Berichterstattung in den Medien beschert, sondern auch den Zugang in die hheren Schichten der rtlichen Bevlkerung ermglicht. Doch sein frheres Leben und seine kriminellen Machenschaften werden schon bald wieder ein groe Rolle spielen. Nicht nur die Polizei sitzt ihm im Nacken, zustzlich hat er auch noch rger mit einem Drogenboss. Und die Spirale der Gewalt beginnt sich gerade erst zu drehen.
Hier haben unsere Freunde der Titelbersetzung mal wieder ganze Arbeit geleistet. Im Original "Jerusalema", wird daraus fr den deutschen Markt der reierische Titel "Gangster's Paradise", aber was reg ich mich darber eigentlich noch auf, es ntzt ja nichts. Aufregender ist da schon der Beginn des Films, den die erste Stunde ist richtig gut in Szene gesetzt, und sowohl Darsteller als auch Story knnen voll berzeugen. Der Streifen lsst den Zuschauer das ein oder andere Mal an den genialen "City Of God" erinnern. Auch hier verfolgt man das Leben eines Jugendlichen bis zum stattlichen Alter, und auch hier sind es die eren Umstrnde und die Umwelt, die einen Menschen in die Kriminalitt bringen.
Weiterhin sehr positiv ist die Bildgestaltung, hier wurde nichts zustzlich ausgeleuchtet oder mit Scheinwerfern gearbeitet, die Umgebung ist dster und dreckig, was die Atmosphre umso mehr verstrkt.
Aber leider verlt Regisseur Ralph Ziman dieses Terrain zum Ende des Films, und immer mehr driftet die gesamte Geschichte in eine amerikanische Gangster Action Kiste ab, die nur noch darauf bedacht ist, die Protagonisten mglich cool aussehen zu lassen. Ein richtig groer Wermutstropfen, anders lsst sich das nicht beschreiben. Der Film war in seinem Heimatland Sdafrika ein Riesen Erfolg, und auch ich htte hier hier gerne den einen oder anderen Punkt mehr vergeben. Aber auf Grund des letzten Teil des Films und den in meinen Augen irrefhrenden Titel gibt es Abzge in der B Note. Es geht um viel mehr als "Gangster's Pardise", denn wer sich ein wenig fr die Geschichte dieses Landes interessiert und wem das Wort Apartheid was sagt, wird mir zustimmen, das hier weit mehr Faktoren eine Rolle spielen als bei den Kollegen aus Detroit oder der Bronx.
<< vorheriges Review
SICK OF SOCIETY - Im Sternbild Des Kaos
nchstes Review >>
V.A. - Nuclear Blast Clips Vol. 1


Zufällige Reviews