Navigation
                
11. Dezember 2017 - Uhr
 
Die Kolumne

FILM - Vendetta -  Die Gangs Von New Orleans
Band FILM
Titel Vendetta - Die Gangs Von New Orleans
Label/Vertrieb 3L-Film
Homepage www.3l-film.de/
Veröffentlichung 10.12.2010
Laufzeit 113:00 Minuten
Autor Alexander Meyer
Bewertung 8 von 15 Punkten
>>Als E-Mail versenden
Christopher Walken ist mit Sicherheit die Idealbesetzung, wenn es darum geht den Bsewicht in einem Mafiastreifen zu besetzen. Dementsprechend ziert sein Konterfei verkaufswirksam das Cover von "Vendetta" und der Untertitel "Die Gangs Von New Orleans" schafft gleichzeitig eine Assoziation zu Martin Sorceses Welterfolg "Gangs Of New York". Ein wenig mutet diese Verkaufsstrategie wie ein gut geplanter Etikettenschwindel an, denn thematisch geht es in "Vendetta" eher um die Aufarbeitung eines historischen Falles von Selbstjustiz im New Orleans des Jahres 1890, denn um die Kmpfe rivalisierender Gangs und Mr Walken spielt lediglich eine kleine Nebenrolle, die er in der ihm eigenen Art brillant ausgestaltet.
Zum Plot: Im Hafen von New Orleans laufen um die Jahrtausendwende Schiffe mit italienischen Einwanderern ein, die vor der Hungersnot in das Land ihrer Trume geflchtet sind. ber die Docks und die Mrkte herrscht ihr Landsmann, Joesph Macheca. Sein Geschftsimperium weckt die Gier des Baumwollhndlers James Houston (Christopher Walken). Der skurpellose Geschftsmann schmiedet gemeinsam mit dem Brgermeister einen perfiden Plan: Sie lassen Polizeichef Hennessy (gespielt von Highlander Gegenspieler Clancy Brown), der von Macheca geschmiert wird, auf offener Strae erschieen und beschuldigen kurzerhand die Italiener dieses blutigen Verbrechens. Unter der Anklage des Mordes und der Grndung einer kriminellen Vereinigung, der Mafia, werden die unliebsamen italienischen Konkurrenten verhaftet, gefoltert und vor Gericht gezerrt. Nach dem unerwarteten Urteil der Geschworenen geschieht das Unfassbare...
Diese geschichtlichen Ereignisse werden aus der Perspektive des jungen Einwanderers Gazpare erzhlt und durch seine persnlichen Erfahrungen der ersten Arbeit, Freundschaft und Liebe in der "Neuen Welt" angereichert. Groes Kino sieht sicherlich anders aus, aber da es sich um eine professionelle HBO-Produktion handelt, sind die Kulisse des historischen New Orleans und die Kostme aus dieser Zeit sehr authentisch ausgefallen. An Bild und Ton gibt es ebnfalls nichts auszusetzen, sodass man insgesamt von einem soliden Fernsehfilm sprechen kann.
<< vorheriges Review
SICK OF SOCIETY - Im Sternbild Des Kaos
nchstes Review >>
V.A. - Nuclear Blast Clips Vol. 1


Zufällige Reviews