Navigation
                
24. Oktober 2017 - Uhr
 
Die Kolumne

FILM - WWE - Breaking The Code- Behind The Walls Of Chris Jericho
Band FILM
Titel WWE - Breaking The Code- Behind The Walls Of Chris Jericho
Label/Vertrieb Clearvision / Alive
Homepage www.wwe.com
Veröffentlichung 26.11.2010
Laufzeit 172:00 & 180:00 Minuten
Autor David Lang
Bewertung 14 von 15 Punkten
>>Als E-Mail versenden
"Schaut man jemandem gerne bei der Arbeit zu", ist das in der Regel wenig schmeichelhaft gemeint, spricht es doch eher fr Spott oder Schadenfreude. Heit dieser Jemand Chris Jericho und arbeitet fr die WWE, so darf man das gleich ganz anders verstehen. Christopher Keith Irvine ist ein Entertainer par excellence! Punkt! Sowohl im Ring als auch auerhalb gibt der 40-jhrige seit 20 Jahren (!) stets sein Bestes, sei es als Autor, Radiomoderator, Showmaster, Schauspieler oder Snger der Metal Band Fozzy. Dass er nichts davon nur auf Sparflamme macht, davon kann man sich nun auf "Breaking The Code - Behind The Walls Of Chris Jericho" berzeugen. Herzstck dieses 3-DVD Sets ist, wie bei den meisten Superstar-Boxen, die ber 100-mintige Doku. In dieser wird auf die vielen Bettigungsfelder des Workaholic eingegangen, natrlich in erster Linie auf seinen Werdegang als Wrestler. Was viele, inklusive mir wahrscheinlich gar nicht wussten: Irvine hat sich seinen guten Ruf bereits vor ECW, WCW und schlussendlich WWE erarbeitet. In Kanada, Mexiko, Japan und sogar Deutschland schlug er sich hervorragend. Seinen Namen "Lionheart" beispielsweise erhielt er in Mexiko, wo er sich auch den dortigen Lucha Libre Stil teils zu eigen machte. berhaupt ist Jericho ein Ausnahmetalent. Sowohl am Mikro als auch im Ring, und da besonders, konnte man von ihm stets 100% erleben. Ob als beliebtes "Face" oder zuletzt als verhasster Egomane, Chris Jericho berzeugt in jeder Rolle. Auf einzelne Stationen einzugehen wrde mal wieder den Rahmen sprengen, doch allein diese DVD (mit umfangreichem und sehr unterhaltsamem Bonusmaterial) ist Kaufgrund genug. Im Grunde htte die Dokumentation doppelt so lange dauern knnen, man htte sich nicht gelangweilt. Die zwei anderen DVDs zeigen den Superstar da, wo er sich mit am wohlsten fhlt: im viereckigen Ring. In insgesamt 19 Matches kann man sich ein sehr bersichtliches Bild vom WWE-Superstar machen. Matches aus so ziemlich allen "Epochen" seiner Karriere, die eins gewiss nicht sind: langweilig. Irvine hat gegen fast jeden namhaften Superstar im Ring gestanden. Ob nun Kurt Angle, Triple H oder Stone Cold Steve Austin, ob The Rock, Eddie Guerrero oder Hulk Hogan; Jericho hat stets das aus dem jeweiligen Match rausgeholt was man erwartete und oft noch einiges darber hinaus. Aktuell ist zwar nicht mehr bei der WWE in Lohn und Brot, aber nach dem Genuss dieses (knapp neunstndigen) Box-Sets kann man nur hoffen, dass dies bald wieder Fall sein wird.
<< vorheriges Review
HEAVEN AND HELL - Neon Nights - Live At Wacken - 30 Years [...]
nchstes Review >>
BEHEMOTH - Evangelia Heretika


Zufällige Reviews