Navigation
                
19. Oktober 2017 - Uhr
 
Die Kolumne

FILM - Helden von Hill 60
Band FILM
Titel Helden von Hill 60
Label/Vertrieb Ascot Elite Home Entertainment
Homepage Homepage suchen ...
Veröffentlichung 02.12.2010
Laufzeit 115:00 Minuten
Autor Marco Fertig
Bewertung 11 von 15 Punkten
>>Als E-Mail versenden
Kriegsfilme stehen seit jeher auf dem Programm der Filmemacher. Seit einiger Zeit erscheinen bei uns auch Unmengen davon auf DVD. Einer dieser Streifen ist "Helden von Hill 60" vom australischen Schauspieler und Regisseur Jeremy Sims.
Entgegen meiner Erwartungen reiht sich der Film aber nicht in die teils erschreckend schlechten Vertreter seiner Zunft ein, sondern entpuppt sich als richtig guter Antikriegsfilm!
Die Handlung spielt whrend des Ersten Weltkrieges an der franzsisch-deutschen Front. Australische Minenarbeiter werden eingeflogen, um die deutschen Linien zu untergraben und den verhrteten Stellungskrieg voranzutreiben. Unter ihnen ist auch Oliver Woodward mit seiner Einheit. Als er eines Tages, mit zwei Kollegen seiner Gruppe, eine MG-Stellung der Deutschen sprengt, wird er befrdert. Allerdings wird er mit seinen Jungs auch an die Front nach Belgien geschickt, zum berchtigten Hgel 60. Dort entdeckt er tief unter der Erde ein riesiges Sprengstofflager, und hat die Idee den Hgel zu unterminen und komplett in die Luft zu jagen. Unter enormem Zeitdruck macht man sich an die fast unlsbare Aufgabe.
Sims schafft hier eine wirklich bedrckende Atmosphre, sei es in den dunklen und beklemmenden Minenschchten, oder in den Schtzengrben unter Artillerie- und MG-Feuer. Auch bekommt man einen Eindruck von den Problemen der australischen Soldaten, die eigentlich keine sind. Sie melden sich zum Armeedienst und werden verheizt, oder sie melden sich nicht, und werden im eigenen Land als Feiglinge angesehen. Das zeigen eingestreute Szenen, in denen Woodward in Rckblenden noch zu Hause ist, bevor er sich meldet, nachdem sein bester Freund im Krieg gefallen ist. Die Geschichte, welche hier erzhlt wird, ist brigens eine reale. Woodward und seine Einheit existierten wirklich, und haben ihre Sporen am Hgel 60 verdient. Darstellerisch und inszenatorisch kann man hier nicht meckern, alles ist auf recht gutem Niveau. Alles in allem sicherlich einer der besten Filme zum Thema 1. Weltkrieg, und weit vor Beispielen wie "Paschendale - Feld der Ehre". Leider wirkt das Ende etwas abgehakt, und der Zuschauer erfhrt lediglich ber Texttafeln, was weiter passiert ist.
An Extras beinhaltet die DVD neben der obligatorischen Trailershow noch einige Interviews mit Darstellern und Regisseur.
<< vorheriges Review
HEAVEN AND HELL - Neon Nights - Live At Wacken - 30 Years [...]
nchstes Review >>
BEHEMOTH - Evangelia Heretika


Zufällige Reviews