Navigation
                
18. Dezember 2017 - Uhr
 
Die Kolumne

FILM - Patrik Pacard
Band FILM
Titel Patrik Pacard
Label/Vertrieb Universun Film /ZDF
Homepage Homepage suchen ...
Veröffentlichung 05.11.2010
Laufzeit 150:00 & 150:00 Minuten
Autor Thorsten Dietrich
Bewertung 9 von 15 Punkten
>>Als E-Mail versenden
Ja der gute alte "Patrik Pacard"! 1984 war diese Miniserie auch fr mich eine tolle Sache. In sechs Folgen ging mit vielen bekannten deutschen Schauspielern wie Wolfgang Kieling, Peter Bongartz und Gila von Weiterhausen eine Serie auf Sendung welche ein brisantes Thema hatte. Ein Wissenschaftler hat eine Formel entwickelt, die Getreide, Obst und Gemse in Wsten und in frostigen Hhen gedeihen lsst. In Zeiten von Hunger und Krieg (da hat sich auch 2010 nichts gendert) will natrlich jedes Land und jeder Geheimdienst diese Formel haben. In einem Fjord in Norwegen macht der 15 Jahre alte Schlauberger und Mini-Frauenheld Patrik mit seinen Eltern Urlaub, dabei lernt er den Professor, seine zu gereiste Assistentin und den schlitzohrigen Spion Dimitri kennen. Als dieser per Wahrheitsserum dem Professor die Formel abluchst, kann er nicht fliehen, da er von Geheimdiensten umringt ist. So lockt er nachts Patrick in eine verlassene Kirche, betubt ihn und lasert ihm die Formel auf die Fusohle. Als er gefasst wird sind alle Beweise vernichtet und er kann gehen, als er sich spter an die Fersen der Familie heftet werden alle Geheimdienste misstrauisch und eine Hetzjagd auf Familie Pacard beginnt...
Ganz ehrlich, die Serie ist etwas langsam, was in den ersten drei Folgen passiert knnte man locker in eine halbe Stunde packen. Drollige Achtziger Jahre Kleidung und Accessoires erheitern den Zuschauer und wrde Hauptdarsteller Hendrik Martz heutzutage mit solch lustigen Strickpullovern in der Schule auftauchen, er wre das Gesptt der Klasse! Ein Wiedersehen mit vielen Schauspielern der damaligen Zeit, ein peppiger Popsong als Titellied und viel (heutzutage) lustige Action mit etwas Agentenzinnober retten die Serie auf ein nettes Niveau, bei der nur das krnige Bild wieder negativ auffllt. Diesmal ist es aber nicht ganz so schlecht wie bei Silas, aber weit von gut entfernt. Von einer berarbeitung ist hier auch nichts zu merken. Als Extras gibt es noch ein nettes Interview mit Hendrik Martz (alias Patrik) von 2004 und eine Diskographie seiner Erfolge. Der Mann spielte echt in vielen Erfolgsserien der ffentlich-rechtlichen Sender mit und ist heutzutage eher hinter den Kulissen aktiv.
Als Auffrischung von Jugenderinnerungen oder um seinen Kindern was von frher zu zeigen ist das Teil geeignet.
<< vorheriges Review
TRANSATLANTIC - Whirld Tour 2010
nchstes Review >>
FRANK ZAPPA - The Torture Never Stops


Zufällige Reviews