Navigation
                
12. Dezember 2017 - Uhr
 
Die Kolumne

FILM - TNA - Genesis 2010
Band FILM
Titel TNA - Genesis 2010
Label/Vertrieb TNA Home Video / Edel
Homepage www.tnawrestling.com
Veröffentlichung 22.10.2010
Laufzeit 196:00 Minuten
Autor David Lang
Bewertung 10 von 15 Punkten
>>Als E-Mail versenden
Nun also auch der einzige, groe Konkurrent. TNA Wrestling will Fu in deutschen Landen fassen und das jetzt auch auf dem DVD-Markt. Die 2002 von Jeff Jarrett gegrndete Wrestling-Liga agiert im Vorgehen nahe dem groen Vorbild, verbindet also spektakulre Athletik und Showelemente mit soap-opera-hnlichen Handlungsstrngen. Nicht nur die Matches selbst werden demnach mit einer Dramaturgie ausgestattet, auch die "Storylines" dazwischen sind von Belang. 2010 war in dieser Hinsicht ein ganz besonderes Jahr fr Total Nonstop Action Wrestling, wie die Promotion vollstndig heit. Mit Ric Flair, Jeff Hardy, Ken Anderson, RVD, aber allen voran Eric Bischoff und natrlich Hulk Hogan wollte man TNA auf links krempeln, zur groen Aufholjagd auf die schier unantastbare Nummer 1 ansetzen, ja sogar in die zweite Auflage eines Montagskriegs gehen. Den groen Anfang machte da, neben der legendren "Impact"-Sendung vom 4. Januar des Jahres (welche nebenbei gesagt hervorragendes Bonusmaterial abgegeben htte) der erste PPV 2010. "Genesis" konnte mit einigen interessanten Paarungen locken, hielt sich aber dennoch vornehm zurck. Sein ganzes Pulver wollte man dann doch nicht so schnell verballern. Ein klarer Kaufgrund fr diese DVD ist definitiv das TNA World Heavyweight Championship Match zwischen AJ Styles und Kurt Angle, zwei der besten Wrestler weltweit, da besteht kein Zweifel. Auch die Matches der X-Division (vergleichbar mit Mittelgewichtlern und bekannt fr besonders spektakulre Aktionen) sind immer ein Augenschmaus und Mr. Andersons Debt ist allein wegen seines Promoteils unverzichtbar. Einen Kaspar wie Sean Morley (remember Val Venis?!) hier mitspielen UND dann noch gegen einen Daniels gewinnen zu lassen ist jedoch durch nichts zu entschuldigen. Auch Kevin Nash hat seine besten Tage schon hinter sich und zehrt doch eher noch vom Ruhm vergangener Tage. Der Rest ist durchweg auf gehobenem Niveau. Ob sich damit die Wrestlingwelt revolutionieren lsst, darf man ruhig erst mal skeptisch hinterfragen. "Genesis" 2010 jedenfalls ist ein berdurchschnittlicher PPV mit wenigen Hngern und so zumindest ein guter Schritt in die richtige Richtung. Richtig vorbildlich ist zudem noch das Bonusmaterial, das mit dem knapp halbstndigen "Before The Bell" einen interessanten Einblick hinter die Kulissen, besonders im Bezug auf die Neuerungen in der Liga gibt.
<< vorheriges Review
ERIC CLAPTON - Crossroads Guitar Festival 2010
nchstes Review >>
TRANSATLANTIC - Whirld Tour 2010


Zufällige Reviews