Navigation
                
23. Oktober 2017 - Uhr
 
Die Kolumne

FILM - Going Postal
Band FILM
Titel Going Postal
Label/Vertrieb New KSM GmbH
Homepage Homepage suchen ...
Veröffentlichung 15.11.2010
Laufzeit 185:00 Minuten
Autor Marco Fertig
Bewertung 12 von 15 Punkten
>>Als E-Mail versenden
Eine Welt, die eine Scheibe ist. Getragen von vier riesigen Elefanten, die auf dem Rcken einer Schildkrte stehen, welche durchs Weltall schwebt. Kenner und Fans wissen, es handelt sich um Terry Pratchett's "Scheibenwelt" Universum, von diesem bereits 37 Bcher erschienen sind, und weitere folgen werden. Von diesem Fantasy-Zyklus wurden bereits ber 60 Millionen Bcher weltweit verkauft, und momentan wurden aus der Scheibenwelt-Saga bereits drei Werke verfilmt. Der neueste Streifen ist "Going Postal" und wurde von Jon Jones verfilmt, der bisher lediglich mit unbekannten Werken zu Tage getreten ist.
Die Handlung beginnt mit dem Betrger Feucht von Lipwig, der kurz vor seiner Hinrichtung steht. Lord Vetinari bietet ihm allerdings eine Begnadigung, wenn er das Postamt von Ankh-Morpork bernimmt, welches seit Jahren nicht mehr gefhrt wird. Notgedrungen tut Lipwig dies, und entpuppt sich als hervorragende Wahl. Leider ist Reacher Gilt von den Klackern dies ein Dorn im Auge, denn bisher hatte er das Monopol ber die Nachrichtenbermittlung. Es beginnt ein erbitterter Wettstreit, in den allerlei kuriose Gestalten hineingezogen werden.
Ohne die Romane von Pratchett selbst zu kennen, muss ich sagen, dass dieser Film wirklich hervorragend geworden ist. Die Besetzungsliste bietet zwar jede Menge unbekanntere Gesichter, hat aber eben auch Leute wie David Suchet ("Poirot", "Einsame Entscheidung") und Charles Dance ("Auf der Suche nach dem goldenen Kind", "Alien 3") an Bord. Inszenierung und Ausstattung sind allererster Gte, und zeugen von Qualitt. Die stets so hoch gelobte Mischung des Autors aus Fantasy, Science-Fiction Komdie und Abenteuer wurde hier super eingefangen, und berzeugt hoffentlich auch die Fans der Bcher. Zumal hier, nicht wie so oft, das Buch nicht in mglichst kurze Spielzeit gepresst wurde, sondern alles gut auf knapp ber 3 Stunden Lnge verteilt ist. Als kleinen Gag am Rande gibt es Terry auch in einer kleinen Rolle als Postboten im Film zu entdecken.
Der Streifen erscheint in einer 2-DVD-Special Edition, und bietet somit einiges an Extras wie Interviews, Deleted Scenes, Outtakes, Trailer und noch mehr, wobei mir keine Laufzeit der zweiten Disc bekannt ist.
<< vorheriges Review
KING`S X - Live In London
nchstes Review >>
VELVET REVOLVER - Live In Houston


Zufällige Reviews