Navigation
                
24. Oktober 2017 - Uhr
 
Die Kolumne

FILM - WWE - RAW Der Anfang - Das Beste der Staffeln 1&2
Band FILM
Titel WWE - RAW Der Anfang - Das Beste der Staffeln 1&2
Label/Vertrieb Clearvision / Alive
Homepage www.wwe.com
Veröffentlichung 05.11.2010
Laufzeit 00:00 Minuten
Autor David Lang
Bewertung 13 von 15 Punkten
>>Als E-Mail versenden
Sucht man nach den besten Szenen aus Monday Night RAW, bleibt man meist bei den Jahren der Attitude ra hngen (1997- ca. 2002), die durch "Stone Cold" Steve Austin, The Rock und D-Generation X gro geworden ist (siehe auch "The Best Of RAW Vol. 1&2"). Hier wird schon mal schnell vergessen, dass die Sendung schon viel lnger luft. Am 11. Januar 1993 startete die Sendung, die seitdem ohne Unterbrechung jeden Montag live ausgestrahlt wird. Damit ist RAW mittlerweile die weltweit am lngsten laufende, wchentlich ausgestrahlte Fernseh-Show. Erst krzlich feierte man die 900. Folge und es msste mit dem Teufel zugehen, wrde man die 1000 nicht voll kriegen.
Auf "RAW - Der Anfang - Das Beste der Staffeln 1&2" finden sich, wie der Name schon verrt, die Highlights aus den ersten beiden Staffeln, sprich aus den Jahren 1993 und 1994. Es ist wie ein Wiedersehen mit alten Bekannten. Von Gesichtern die tatschlich immer noch dabei sind, wie beispielsweise der Undertaker, Bret Hart, Ric Flair und "Diesel" Kevin Nash (wenn letztere auch mittlerweile bei der Konkurrenz sind), ber unvergessene Athleten wie Shawn Michaels (ok, bis vor kurzem ja auch noch aktiv), den "Million Dollar Man" Ted Dibiase, "The Model" Rick Martel oder "Macho Man" Randy Savage bis hin zu solch obskuren Charakteren wie Doink dem Clown, oder Damian Demento, die man aber auch nicht missen mchte. Leider werden dem Zuschauer solche "Granaten" wie Adam Bomb oder Ludvig Borga vorenthalten. Bemerkung zu Doink: Rckblickend betrachtet war (der erste und originale) Clown wahrlich kein schlechter Wrestler, davon zeugen die zahlreichen Matches auf der Box. Besonders tragisch fllt auf, dass viele der ehemaligen Topleute mittlerweile von uns gegangen sind. Yokozuna, Mr. Perfect, Bam Bam Bigelow, Crush, der British Bulldog und Owen Hart sind nur einige von vielen Idolen meiner Kindheit. Fr ein Schmunzeln sorgen hingegen die Ringrichter, ob nun im Ruhestand (Tim White), in "Altersteilzeit" (Bill Alfonso) oder immer noch aktiv (Mike Chioda damals noch mit schicker Nackentapete). All diese Superstars noch einmal in geballter Form erleben zu drfen macht "RAW - Der Anfang - Das Beste der Staffeln 1&2" schon zum Pflichtkauf fr die Fans der frhen 90er. Manches wrde so heute gewiss nicht mehr passieren. So fiel der Ausgang des Matchs zwischen Mr. Perfect und Rick Martel beispielsweise exakt in die Werbepause und Kommentator Rob Bartlett (der es auch nicht lange machte) nannte Yokozuna in einer Folge mehrfach Yokozuma? obwohl, da gab es ja noch Mike Adamle 2008, aber das macht das Format in gewisser Form auch wieder sympathisch. Viele bedeutende Momente finden sich auf diesem 4-Disc Set wieder, so z.B. die "Stars & Stripes / Yokozuna Bodyslam Challenge", der berraschende Sieg des Kids ber Razor Ramon, sowie die (WWE-) Debts von Jim Cornette, Jerry "The King" Lawler und Bob Backlund (und nein, den hat kein Schwein gebraucht). Natrlich finden sich auch viele Matches auf den 4 Scheiben, so z.B. Bret Hart V. 1-2-3-Kid (sehr cool!), Ric Flair Vs. Mr. Perfect, "Hacksaw" Jim Duggan Vs. Shawn Michaels (echt gut!!!) oder auch Marty Jannetty Vs. Doink (spitze!). Zusammen gehalten werden die Einspieler (sowohl Matches als auch Promos) von interessanten Fakten, die teilweise selbst einem alten Hasen wie mir neu sind. Abgerundet wird das pralle, fast 700 Minuten lange Set von recht amsanten Extras. Geschichtsstunde vom Feinsten!
<< vorheriges Review
ALICE COOPER - Theater Of Death - Live At Hammersmith 2 [...]
nchstes Review >>
DIO - Holy Diver - Live (Blu-ray)


Zufällige Reviews