Navigation
                
21. Oktober 2017 - Uhr
 
Die Kolumne

FILM - Die Stonehenge Apocalypse
Band FILM
Titel Die Stonehenge Apocalypse
Label/Vertrieb Sunfilm Entertainment
Homepage Homepage suchen ...
Veröffentlichung 08.10.2010
Laufzeit 89:00 Minuten
Autor Marco Fertig
Bewertung 4 von 15 Punkten
>>Als E-Mail versenden
In den 90er Jahren durfte Regisseur Paul Ziller einmal wirklich unterhaltsame Filme drehen, zumindest fr Genre-Fans! Streifen wie "Back in Action", "Shootfighter 2" oder "Bloodfist IV" drften jedenfalls dem Videotheken-Martial-Artist von damals noch ein Begriff sein.
Irgendwann hat der gute Ziller nur anscheinend gedacht mit Werken fr den Scy-Fy-Channel im US-TV lsst sich mehr Geld verdienen, denn dafr hat er nun schon ein paar Granaten ("Polar Storm", "Sea Beast" u. a.) abgeliefert. Dieses Mal kredenzt er uns "Die Stonehenge Apocalypse".
Hier geht es um den guten alten Steinkreis in England, der sich pltzlich zu bewegen anfngt, und Touristen per Energiestrahl pulverisiert. Das ruft natrlich die Wissenschaft und das Militr auf den Plan, die hinter die kuriosen Erscheinungen kommen wollen. Schnell muss man erkennen, dass Greres hinter dem Ganzen steckt! Eine unterirdische Pyramide in Maine birgt allem Anschein nach den Schlssel zum Geheimnis, allerdings auch eine Art Sekte, die anderes im Sinn hat als die Menschheit zu retten. Mittlerweile hufen sich nmlich Naturkatastrophen auf dem gesamten Planeten, und eine Art Countdown luft in Stonehenge ab. Hier kann nur noch einer helfen: Radiomoderator und Wissenschaftler Jacob! Wird er die Menschheit vor dem Aussterben bewahren knnen?
Klingt irgendwie nicht sonderlich toll? Dem kann man auch nur beipflichten. Hier helfen dann auch keine "bekannten" Darsteller wie Misha Collins ("Supernatural"), Hill Harper ("CSI New York") oder Lauro Chartrand ("Eclipse - Biss zum Abendbrot"). Der Sektenplot ist einerseits ziemlich bldsinnig, und rutscht auerdem sowieso in den Hintergrund. Dazu kommen noch die Effekte, die in keinster Weise auch nur im Entferntesten auf dem Stand der Zeit sind, und berhaupt ist die Geschichte nicht wirklich spannend inszeniert. Fr Fans solcher Trashschinken vielleicht einen Blick wert, andere werden sich eher rgern und abschalten.
<< vorheriges Review
V.A. - Wacken 2009 Live At Wacken Open Air
nchstes Review >>
THE ROLLING STONES - Ladies & Gentlemen


Zufällige Reviews