Navigation
                
23. Oktober 2017 - Uhr
 
Die Kolumne

RUSH - 2112 &  Moving Pictures - Classic Albums
Band RUSH
Titel 2112 & Moving Pictures - Classic Albums
Label/Vertrieb Eagle Vision
Homepage www.rush.com/
Veröffentlichung 27.09.2010
Laufzeit 112:00 Minuten
Autor Alexander Meyer
Bewertung 14 von 15 Punkten
>>Als E-Mail versenden
Als es hie, ich kriege die neue RUSH-DVD zugeschickt, dachte ich an die "Beyond The Lighted Stage"-Dokumentation von Sam Dunn und Scot McFadyen, von der ich schon viel Gutes gehrt hatte. Als ich dann diese DVD in Hnden hielt, war ich daher zunchst etwas enttuscht. Da ich die "Classic Albums"-Serie jedoch kenne und sptestens seit der Ausgabe von PRIEST`s "British Steel" sehr schtze, stellte sich schnell Vorfreude ein. Das Konzept dieser Serie sieht so aus, dass die Band, der Produzent (in diesem Fall Terry Brown) und andere Beteiligte zu ihren Klassikern interviewt werden. Ausgewhlte Songs und Passagen werden nher beleuchtet und teilweise nachgespielt. Es gibt eine Menge Hintergrundinformationen, Anekdoten und Kuriositten.

Im Falle von RUSH htte man bequem ein Dutzend Klassiker auf diese DVD packen knnen. Man entschied sich letztendlich fr "2112" und "Moving Pictures". "2112" war fr die damals noch junge Band ein "Make it or break it"-Album, da ihre Plattenfirma Mercury sie unter Druck setzte und damit drohte sie zu feuern, wenn sie nicht kommerzieller wrden. Die Antwort von RUSH war ihr bis dahin progressivstes und gleichzeitig hrtestes Album. "Moving Pictures" stellte den kommerziellen Durchbruch fr die Kanadier dar und ist bis heute ihr Referenzwerk, sodass mit "Red Barchetta", "Tom Sawywer", "Limelight" und "YYZ" gleich drei Tracks den Weg auf diese DVD gefunden haben.

Neben der unvergleichlichen Musik machen die Leute, die dahinter stecken, den Zauber von RUSH aus. Neal Peart, Geddy Lee und Alex Lifeson sind nmlich nicht nur fantastische Musiker und Songwriter, sondern ganz besondere Menschen. Auf diese Idee kann man jedenfalls kommen, wenn man hrt, wie wertschtzend sie bereinander sprechen und in welch enger Verbundenheit die drei seit Jahrzehnten zusammenarbeiten. Das Bonusmaterial ist fast genauso lang wie die eigentliche DVD und ergnzt diese perfekt. Am Schluss erfhrt man z.B., dass "YYZ" nichts anderes als ein Morsecode ist. Wie bei allem, was je von RUSH verffentlicht wurde, kann man auch hier blind zugreifen.
<< vorheriges Review
YES - Symphonic Live (Re-Release)
nchstes Review >>
WISHBONE ASH - 30th Anniversary Concert Live


 Weitere Artikel mit/ber RUSH:

Zufällige Reviews