Navigation
                
23. Oktober 2017 - Uhr
 
Die Kolumne

FILM - 66 67 - Fairplay war gestern
Band FILM
Titel 66 67 - Fairplay war gestern
Label/Vertrieb Ascot Home Elite Entertainment
Homepage www.66-67-derfilm.de/
Veröffentlichung 28.09.2010
Laufzeit 118:00 Minuten
Autor Thorsten Dietrich
Bewertung 11 von 15 Punkten
>>Als E-Mail versenden
Ich habe jetzt keine Ahnung von Fuball und es interessiert nicht! Doch hnlich wie ich US-Filme mit Sportfilmen interessant finde, sind Filmen ber Gewalt beim Fuball mit sogenannten Hooligans interessant. Streifem wie "The Firm" und "Hooligans" sind da gute Beispiele. Bei "66/67 - Fairplay war gestern" geht es um sechs unterschiedliche Freunde um die 30. Sie sind seit Ewigkeiten Fans von Eintracht Braunschweig und haben auf der Brust sogar ein Branding mit dem Datum des einzigen deutschen Meistertitels des Vereines! Sie prgeln und treffen sich mit anderen Hooligans, was aber nur zwei Mal kurz gezeigt wird. Die restliche Zeit beschftigt sich der Film mit dem Leben und Problemen der Protagonisten, deren "Hooligan" Club eine Flucht vor der Realitt zu sein scheint. Dabei ist der heimliche Hauptdarsteller Florian (Fabian Hinrichs), ein Mensch der seine Gefhle schlecht mitteilen kann.
Alle Darsteller sind bis in die Nebenrollen gut besetzt und einiges ist richtig tragisch. Natrlich ist man als Fan auch mal im Stadion, doch ein brutaler Schlgerfilm ist anders. Hier wird viel geredet und es geht um Beziehungen.
Das Ende ist fr mich wie ein Schock gewesen, da es sehr offen und irgendwie abrupt daher kommt. Aber irgendwie ist auch alles erzhlt, der Film ist wie ein kurzer Ausschnitt aus dem Leben von echten Menschen, was fr die Qualitt des Streifens und der Darsteller spricht. Also ist "66/67" kein Fuballfilm, sondern ein Drama ber Menschen, die Probleme haben und diese schlecht oder gar nicht lsen.
Sehr gelungen und ohne das bliche Gewsch a la Hollywood (bei dem sich alle immer gegenseitig loben) ist hier das Making Of, bei dem der Zuschauer einige wichtige Einblicke in die Entstehung und Intention bekommt.
<< vorheriges Review
AMORPHIS - Forging The Land Of The Thousand Lakes
nchstes Review >>
YES - Symphonic Live (Re-Release)


Zufällige Reviews