Navigation
                
22. Oktober 2017 - Uhr
 
Die Kolumne

FILM - WWE - Tagged Classics - Capital Carnage 1998 & No Mercy 1999
Band FILM
Titel WWE - Tagged Classics - Capital Carnage 1998 & No Mercy 1999
Label/Vertrieb Clearvision
Homepage www.wwe.com
Veröffentlichung 16.07.2010
Laufzeit 165:00 & 165:00 Minuten
Autor David Lang
Bewertung 7 von 15 Punkten
>>Als E-Mail versenden
Wie schon in meiner letzten Rezi erwhnt, hat das britische Knigreich einen hohen Stellenwert in der WWE und das schon seit langer Zeit. Dies wird noch einmal damit untermauert, dass 1998 und 1999 jeweils ein PPV dort aufgezeichnet wurde; '98 das extra hierfr erschaffene, aber auch nur einmalige "Capital Carnage", sowie die 99er Ausgabe von "No Mercy". Beide Groveranstaltungen werden aber gewiss nicht wegen grandioser Matches in die Annalen der WWE eingehen. In beiden Jahren knnen jeweils nur die letzten 3 Matches berzeugen. Auf Hampeleien von beispielsweise Val Venis, Marc Mero, Mideon oder Gillberg (!) einzugehen spare ich mir an dieser Stelle, dafr erwhne ich lieber das Fatal Four Way Match zwischen Stone Cold Steve Austin, Undertaker, Mankind und Kane ("Capital Carnage"), sowie das Match um die European Championship zwischen X-Pac und Shane McMahon und das Champion Triple Threat zwischen Stone Cold, Triple H und dem Undertaker (beide "No Mercy"). Trotz Gastauftritt von Rowdie Vinnie Jones, der in einem Wrestlingring gar nicht mehr sooo cool wirkt, ist die neueste Tagged Classics V eine wenig essentielle. Besonders bel ist die, offensichtlich berhaupt nicht nach bearbeitete Bildqualitt des "Carnage" PPVs. Freuen wir uns lieber auf die nchste, die sich mit den Anfngen von "Monday Night Raw" beschftigen wird.
<< vorheriges Review
AMORPHIS - Forging The Land Of The Thousand Lakes
nchstes Review >>
YES - Symphonic Live (Re-Release)


Zufällige Reviews