Navigation
                
23. Oktober 2017 - Uhr
 
Die Kolumne

FILM - Die Kreuzzüge - Halbmond & Kreuz (Blu-ray)
Band FILM
Titel Die Kreuzzüge - Halbmond & Kreuz (Blu-ray)
Label/Vertrieb Tiberuis Film / Sunfilm Entertainment
Homepage www.historie.de
Veröffentlichung 10.09.2010
Laufzeit 180:00 Minuten
Autor Thorsten Dietrich
Bewertung 9 von 15 Punkten
>>Als E-Mail versenden
Im Gegensatz zum allgemeinen Verdummungsfernsehen laufen auf Spartenkanälen wie Phoenix, N24 und in manchen Nachtprogrammen richtig gute Dokumentationen. Erst letztens entdeckte ich leider zufällig eine Folge über die griechische Mythologie. Wer nicht auf das TV angewiesen sein möchte, der kann auch auf dem DVD und Blu-ray Sektor zuschlagen!
"Die Kreuzzüge - Halbmond und Kreuz" ist wie der Titel es sagt eine Dokumentation über eine brutale Zeit in der religiös verblendete, macht- und geldgeile Katholiken im Namen Gottes von Europa 1095 loszogen, um das heilige Land zu erobern. Verteilt auf vier 45 Minuten Episoden mit immer den gleichen Vorspann. Das stört etwas den Fluss, genauso wie die kleine Schrift des Menüs auf einem 37 Zoll TV Gerät recht ärgerlich ist. Das Bild ist gut, sieht aber genauso wie bei einer DVD aus, bei einer TV-Dokumentation habe ich nicht mehr erwartet. Kommen wir nun zum Kernstück der Sache, die Dokumentation! Angereichert mit gut gemachten, aber oft austauschbaren Kampfszenen und echten Historikern die (oft) zur heutigen Zeit an den Orten der Geschehnisse des 1. und 2. Kreuzzuges stehen, wird die Geschichte erzählt. Dazu gibt es Spielszenen, in denen Darsteller wichtige involvierte Persönlichkeiten spielen. Anfangs war ich noch sehr motiviert über die an sich recht spannende, brutale und mit tausenden Leichen gepflasterte Geschichte, doch spätestens ab dem 2. Kreuzzug schlich sich etwas Langeweile ein, da die Aneinanderreihung von austauschbaren Kampfszenen mit Historikern und Spielszenen einfach immer gleich wirkt. Etwas mehr Spannung, ohne reißerisch zu werden, hätte die Dramaturgie schon verdient. Kleines Manko am Rande: Die Stimmen wurden drüber synchronisiert, bis auf den Erzähler, was auf Dauer etwas nervig ist.
Menschen die Geschichte nicht lesen wollen und keine Ahnung von dieser Materie haben, können aber gern zuschlagen, das hier ist nämlich Bildung und zeigt was für ein verblendetes, grausames Wesen der Mensch ist. Religion ist halt eine schlimme Sache.
<< vorheriges Review
AMORPHIS - Forging The Land Of The Thousand Lakes
nächstes Review >>
YES - Symphonic Live (Re-Release)


Zufällige Reviews