Navigation
                
23. Oktober 2017 - Uhr
 
Die Kolumne

FILM - Break - No mercy, just pain
Band FILM
Titel Break - No mercy, just pain
Label/Vertrieb Sunfilm Entertainment/ i-catcher media
Homepage Homepage suchen ...
Veröffentlichung 06.08.2010
Laufzeit 83:00 Minuten
Autor Marco Fertig
Bewertung 4 von 15 Punkten
>>Als E-Mail versenden
Bisher trat Regisseur Matthias Olof Eich mit keinerlei Werken in Erscheinung. Fr sein Spielfilmdebt "Break - No mercy, just pain" hat er sich nun sogleich in bekannte Gefilde gestrzt: Den Backwoodslasher. Was soll man zur Thematik noch gro sagen? Was Neues kommt dabei nicht mehr herum, und somit plagt sich Eich erst gar nicht damit eine ausgefallene Story, oder sonst etwas Interessantes, zu basteln! Die Geschichte ist also schnell erzhlt.
Vier Mdels, die obendrein nicht gerade ein Augenschmaus sind, fahren in die Wlder um Urlaub und Spa zu haben. Dort treffen sie auf zwei Hinterwldler die Menschen jagen. Der Spa beginnt.
Hrt sich an wie schon mal da gewesen? Genau! Denn Eich versucht nicht etwa einen deutschen Backwooder zu prsentieren! Er drehte mit seinen 250.000 Euro Budget zwar in Oberammergau, lsst das Ganze aber wie einen US-Film erscheinen und auch dort spielen! Das reit freilich keine Bume aus, ist aber verglichen mit teureren US-Produktionen gleicher Machart zumindest einigermaen solide gespielt, immerhin spielt mit Ralph Willmann ein bekanntes deutsches TV-Gesicht mit. Die Effekte sind zwar nicht zahlreich, aber recht ordentlich gemacht, doch in deutschen Landen leider auch wieder einmal nicht komplett zu sehen. Neben einzelnen kleinen Szenen mussten auch Sequenzen der ausgedehnten Vergewaltigung bei uns weichen, die ohnehin so nicht ntig gewesen wren. Alles in allem taugt der Streifen sicherlich nur fr Hardcore-Fans des Hinterwldler-Horrors, und da eben auch nur bedingt mit den Schnitten. Die von mir genannten beziehen sich im brigen auch nur auf die SPIO-JK Version des Films, was in der KJ-Fassung fehlen wird ist mir nicht bekannt. Man sollte sich langsam mal was Neues einfallen lassen, als dieselbe Schiene immer zu reiten. Das grenzt langsam schon an Leichenschndung. Solch ein Vehikel dann aber noch mit dem genialen Vertreter des Genres "Deliverance" zu vergleichen ist schon ein ganz starkes Stck!
Die DVD bietet neben dem Ton in deutsch und englisch lediglich den Trailer, ein Musikvideo und einige Webisodes als Extra.
<< vorheriges Review
UFO - Hardrock Legends Vol. 1
nchstes Review >>
MICHAEL SCHENKER GROUP - Hardrock Legends Vol. 2


Zufällige Reviews