Navigation
                
16. Dezember 2017 - Uhr
 
Die Kolumne

FILM - ExTerminators
Band FILM
Titel ExTerminators
Label/Vertrieb Ascot Home Elite Entertainment
Homepage Homepage suchen ...
Veröffentlichung 18.06.2010
Laufzeit 88:00 Minuten
Autor Thorsten Dietrich
Bewertung 9 von 15 Punkten
>>Als E-Mail versenden
"ExTerminators" ist keine billiger Sci-Fi Streifen mit einem Cyborg, sondern handelt von ein paar Freundinnen die fiese Ehemnner umnieten! Die Geschichte beginnt damit, dass die graue Maus und Steuerberaterin Alex (Heather Graham) aus wirtschaftlichen grnden gefeuert wird, deshalb frher nach Hause kommt und ihren Mann mit einer anderen erwischt. Bei einer spteren Shoppingtour als Single schlgt sie einen dreisten Mann k.o. der ihr den reservierten Pulli fr seine Freundin wegnehmen will. Deshalb wird sie zu einer Gesprchstherapie mit Anti-Aggressionstraining verdonnert. Dabei freundet sich die hbsche Blonde in den 30ern mit der jungen Nikki und der lteren Stella an, in deren Firma sie auch arbeitet. Als die drei besoffen den Schlgermann einer Freundin aus der Therapiegruppe im Auto rammen um diesem Angst einzujagen, stirbt er aus Versehen. Er ist besoffen und das Auto fhrt einen Abhang runter - Bumm! Ab sofort sind Nikki und Stella bei anderen Frauen beliebt und reich, da sie nun Auftrge bekommen und Mnner erledigen. Alex mittlerweile erblht, ohne lcherliche 80er Jahre Riesenbrille und mit neuem Freund, einem Polizisten(!) wei erst davon nichts und findet es raus, als es schon zu spt ist. Ein Stalker in Person von Stellas Finanzbeamten (Sam Lloyd alias Anwalt Ted aus "Scrubs") der Alex filmt und belstigte sammelt Beweise gegen die Damen und versucht Alex zu erpressen.
ExTerminators wird als tiefschwarze Komdie beworben, ist aber nur ein netter Sonntagskomdie der sein Potential und seine guten Darsteller zu wenig ausschpft. Wer auf witzige Morde oder Action hofft, wird enttuscht da der Zuschauer davon wenig mitbekommt! Man muss sich mit Alex und ihrem Leben beschftigen. So sitzen einige Gags und die Geschichte ist o.k., am Ende denkt man jedoch, dass irgendwie mehr drin gewesen wre. Heather Graham ist sicherlich hinreiend und macht auf s und brav, doch etwas mehr Spannung und Wendungen knnten Filmfans 2010 schon erwarten, das Ende ist somit recht vorhersehbar.
Extras gibt es auer einem Trailer leider keine!
<< vorheriges Review
BLACK SABBATH - Classic Albums - Paranoid
nchstes Review >>
UFO - Hardrock Legends Vol. 1


Zufällige Reviews