Navigation
                
14. Dezember 2017 - Uhr
 
Die Kolumne

FILM - WWE - Tagged Classics - No Way Out & Backlash 2002
Band FILM
Titel WWE - Tagged Classics - No Way Out & Backlash 2002
Label/Vertrieb Clearvision
Homepage www.wwe.com
Veröffentlichung 11.06.2010
Laufzeit 150:00 & 180:00 Minuten
Autor David Lang
Bewertung 11 von 15 Punkten
>>Als E-Mail versenden
Wenn Alt-WWE Fans schwrmen, dass frher alles besser war, meinen sie in der Regel die goldenen 80er, oder vielleicht auch die frhen 90er, als das Wrestling in Deutschland boomte. Nicht unbedingt besser, aber mitunter radikaler war das Wrestling der WWE zum Jahrtausendwechsel. Wieder erfreut die WWE ihre treuen Anhnger mit den Tagged Classics und genau aus jener Zeit stammen "No Way Out 2002 & Backlash 2002", die gemeinsam auf diesem Doppeldecker zu finden sind. Der traditionell letzte PPV vor Wrestlemania (in diesem Fall X8, Rezi hierzu an anderer Stelle) startet mit der nWo, die sich in Form von Hogan, Hall und Nash ihren Weg zum Ring bahnt. Nach einer kurzen Promo der drei folgt das erste offizielle Match. In einem Nr.1 Herausforderer Match auf die Tag Team Championship rumpelt es in Form eines Tag Team Turmoils, sprich 2 Teams starten, die Gewinner stellen sich dem nchsten Team. Scheiausgangsposition also fr die ersten beiden. Scotty 2 Hotty & Albert (die armen ersten), Lance Storm & Christian, die Hardy Boyz, die Dudley Boyz, Billy & Chuck und die APA (Bradshaw & Farooq) kloppen sich sehr unterhaltsam durch das Match.
Goldust und Rob Van Dam stellen ein fantastisches Match auf die Beine, gerade der "bizzare one" berrascht doch angenehm. Die World Tag Team Champs Tazz und Spike Dudley (auch das gab es mal) mssen ihre Titel gegen Booker T und Test verteidigen und William Regal mchte in einem "Brass Knuckles on a Pole"-Match gegen Edge liebend gerne Intercontinental Champ bleiben. In letzterem darf derjenige, der es schafft einen Schlagring von einem erhhten Ringpfosten zu holen, ihn auch benutzen... sein Gegner aber auch, sofern dieser ihn in die Finger bekommt.
In einem quasi-3-fach Main Event stehen sich zunchst der Undertaker und The Rock gegenber. Der "People's Champ" sieht hierbei fast durchgehend alt aus gegen den Deadman.
Beim Nummer 1 Herausforderer Match um die Undisputed Championship hauen sich Triple H und Kurt Angle aufs Maul und im letzten Aufeinandertreffen sind es Champion Chris Jericho und Stone Cold Steve Austin, die sich ordentlich beharken.
Der erste PPV nach Wrestlemania war lange Zeit Backlash. 2002 stehen sich hier im Erffnungsmatch Cruiserweight Champ Billy Kidman und Tajiri gegenber. Schnell, spektakulr, gut! Dass Bradshaw im anschlieenden Match gegen Scott Hall seine Schwierigkeiten haben wrde war abzusehen. Schlielich hat der ehemalige Razor Ramon immer mindestens ein weiteres Mitglied der nWo bei sich. Nach einem kurzen und wenig berauschenden Match um die Women's Championship zwischen Jazz und Trish Stratus, wird Jeff Hardy nach allen Regeln der Kunst von Brock Lesnar (in dessen erstem offiziellem Match) platt gemacht. Edge und Kurt Angle feuern ein spannendes Technikfeuerwerk ab und Eddie Guerrero bringt IC-Champion RVD ordentlich ins Schwitzen. Danach gibt es eine wahre Traumpaarung zu bestaunen. Der Undertaker trifft auf Stone Cold Steve Austin in einem Match auf den Nummer 1 Herausforderer um die Undisputed Championship. Sehr unterhaltsam. Vllig berflssig dagegen das Aufeinandertreffen von Billy & Chuck auf der einen und Maven & Al Snow auf der anderen Seite.
Im Main Event geht es um Triple H's Undisputed Championship. Kein Geringerer als Hollywood Hulk Hogan will ihm diesen Titel streitig machen. Fr ein Hogan Match (und nicht zuletzt dank mehrerer Eingriffe von auen) ganz ordentlich. Backlash wartet zudem noch mit nettem Bonusmaterial auf. Alles in allem also eine kurzweilige, unterhaltsame Geschichtsstunde.
<< vorheriges Review
PRIMAL FEAR - 16.6 - All Over The World
nchstes Review >>
GUN BARREL - Gunniversary


Zufällige Reviews