Navigation
                
17. Oktober 2017 - Uhr
 
Die Kolumne

FILM - Das Feld der Ehre - Passchendaele
Band FILM
Titel Das Feld der Ehre - Passchendaele
Label/Vertrieb Ascot Elite Home Entertainment
Homepage Homepage suchen ...
Veröffentlichung 24.06.2010
Laufzeit 110:00 Minuten
Autor Marco Fertig
Bewertung 9 von 15 Punkten
>>Als E-Mail versenden
Seit den 80ern ist Paul Gross als Nebendarsteller unterwegs. 2002 hat er seinen ersten Ausflug ins Regiegenre gewagt, und legt nun mit dem Kriegsfilm "Das Feld der Ehre - Passchendaele" sein zweites Werk nach.
Die Geschichte ist zum Zeitpunkt des ersten Weltkrieges angesiedelt. Soldat Michael Dunne kmpft fr die kanadische Armee, und ist im belgischen Flandern stationiert. Als dort seine gesamte Truppe dezimiert wird, und er als einziger berlebt, lsst er sich zurckversetzen nach Kanada. Dort rekrutiert er Soldaten, und verliebt sich in die Krankenschwester Sarah. Deren asthmakranker Bruder Dave will unbedingt in die Armee, und als ihm dies durch eine List gelingt, denkt Sarah, dass Michael dies zugelassen hat. Die beiden zerstreiten sich, und Michael geht abermals an die Front nach Belgien, diesmal um Dave am Leben zu halten.
Ansich ist Gross hier ein recht ansehnlicher Kriegsfilm gelungen, der vor allem mit richtig guten Darstellern und einem gelungenen Szenario punkten kann. Man sollte sich aber bewusst sein, dass die Schlachtenszenen selbst eher in den Hintergrund geraten, und der Hauptteil der Geschichte auf die Liebesbeziehung zwischen Michael und Dave ausgelegt ist. Natrlich bekommt man auch Kriegsszenen zu sehen, diese sind inszenatorisch super und vor allem hart und ohne Schnrkel, aber eben eher kurz und nur gegen Ende des Streifens angesiedelt. Wer hier also einen lupenreinen Kriegsfilm erwartet, wird eher enttuscht werden. Ob historisch gesehen korrekt gearbeitet wurde, wei ich leider nicht. Es ist jedenfalls anzunehmen, dass die kanadische Kleintruppe nicht gegen eine bermacht deutscher Soldaten bestanden htte. Wer mit einem solchen Kriegsdrama mit Schnulzeneinschlag etwas anfangen kann, bekommt in jedem Fall einen soliden Film, der in jedem Fall hochwertig daherkommt.
<< vorheriges Review
RED HOT CHILLI PIPERS - Blast Live
nchstes Review >>
THE ROLLING STOMES - Stones In Exile


Zufällige Reviews