Navigation
                
11. Dezember 2017 - Uhr
 
Die Kolumne

FILM - Doctor Strange
Band FILM
Titel Doctor Strange
Label/Vertrieb Lionsgate / New KSM
Homepage www.marvel.com
Veröffentlichung 04.06.2010
Laufzeit 75:00 Minuten
Autor Thorsten Dietrich
Bewertung 11 von 15 Punkten
>>Als E-Mail versenden
Als Kind las ich wie verrckt "Spider-Man" Comics, dessen Freund und ebenso ein Superheld war "Doctor Strange". Diese Figur sollte ich 2010 als animierter Spielfilm von 2007 wieder treffen! Mit einem knallig-bunten Hochglanzcover hat dieser Film schon einmal die Aufmerksamkeit des Betrachters. Er handelt von dem arroganten Chiruogen Dr. Stephen Strange, dessen Hnde nach einem Unfall verkrppelt sind, so dass an praktische Przisionsarbeit nicht mehr zu denken ist. Der gesellschaftliche Abstieg aufgrund horrender Arztrechnungen ist das Ergebnis, whrenddessen kmpfen Magier optisch eindrucksvoll gegen riesige Monster aus anderen Dimensionen. Strange bekommt von einem dieser den Tipp nach Tibet zu gehen, um dort Hilfe zu bekommen. Nach einer beschwerlichen Reise kommt er in den Bergen an und wird unterrichtet bzw. mit fernstlichen Weisheiten auf den richtigen Weg gebracht. Bis hierhin erinnert die Geschichte etwas an "Batman Begins". Der Gegner Dormammu ist ein Monster aus purer Magie, welches aus einer anderen Dimension stammt. In Strange stecken ungedachte Krfte die er dringend braucht!
Der Film ist zwar recht kurz und hat kaum Verschnaufpausen, doch dabei auch keine Langeweile. Die Wandlung vom arroganten Arzt zu einem Helden, der fr andere einsteht ist gut gemacht. Auch die Kmpfe mit Magie heben sich von anderen Superhelden ab und erinnern etwas an Rollenspiele auf PC und Konsole. Das nette aber kurze Making Of mit Stan Lee und anderen beleuchtet die Ursprnge der Figur und erklrt einige grafische Hintergrnde der Zeichner in den 60ern, leider ist es etwas kurz geworden.
Dies und die Lnge des Filmes ist mein einziger Kritikpuntk. "Doctor Strange" ist ein Animationsfilm fr ltere Zuschauer bei dem auch einige Menschen nicht gerade zimperlich sterben und kein Kinderkram!
<< vorheriges Review
RED HOT CHILLI PIPERS - Blast Live
nchstes Review >>
THE ROLLING STOMES - Stones In Exile


Zufällige Reviews