Navigation
                
20. Mai 2018 - Uhr
 
Die Kolumne

RAMMSTEIN - Lichtspielhaus
Band RAMMSTEIN
Titel Lichtspielhaus
Label/Vertrieb Motor Music
Homepage www.rammstein.de
Veröffentlichung 01.12.2003
Laufzeit 210 Minuten
Autor Thorsten Dietrich
Bewertung 12 von 15 Punkten
>>Als E-Mail versenden
Die zweite DVD von Rammstein "Lichtspielhaus" ist einen Ansammlung von allen Clips bis zum "Mutter"-Album, Livemitschnitten und Making Ofs der Videoclips. Das Men ist sehr edel aufgemacht, futuristisch und ebenso kinoreif wie die meisten Videcolips, die in chronologischer Reihenfolge mit Jahrangabe auf die DVD gebannt wurden. Hierbei fllt auf, wie schlecht doch der Debtclip von "Du Hast" ist und wie genial der Remix und das neue Video der 98er Version, wo man an Gothic- und Werwolffilme erinnert wird. Rammstein scheinen es Filme an sich angetan zu haben, so erinnert "Engel" an "From Dusk Til Dawn", whrend "Du Hast" "Reservoir Dogs" imitiert und man bei Clips wie "Ich Will" auch an Krimis/Medienschelte denken kann, whrend "Sonne" einfach nur die zynische Version von Schneewittchen ist.
Auch wenn manches auf den ersten Blick etwas plakativ wirkt, so sind Rammstein irgendwie stehts augenzwinkernd. Schon krass, dass eine deutschsprachige Band gleich auf zwei amerikanische Filmsoundtracks vertreten ist! Schn, dass die Jungs sich auch nicht fr etwas ungelenke Clips wie "Du riechst so gut" oder "Seemann" schmen. Guter Sound und Bild runden das positive Ergebnis ab.
Bei den unterschiedlichen Livesongs sieht man auch die Entwickung zum Bombastischen und die unterschiedlichen Orte, wie Nrburgring, Dsseldorf, Berlin und Sydney zeigen die Entwicklung dieser international anerkannten Combo. Whrend der erste Auftritt noch von hsslichen Bhnenklamotten und nicht gerade prallem Sound geprgt ist, sind die spteren Gigs richtige Shows mit durchgeplanten Effekten und Menschenmassen.
Die Making Ofs geben abschlieend ein paar nette Einblicke, so dass das Fazit nur lauten kann: Sollte jeder Rammstein Fan haben!
<< vorheriges Review
QUEENSRYCHE - The Art of Live
nchstes Review >>
V.A. - Armageddon Over Wacken


 Weitere Artikel mit/ber RAMMSTEIN:

Zufällige Reviews