Navigation
                
19. Oktober 2017 - Uhr
 
Die Kolumne

FILM - Colin - Die Reise des Zombie
Band FILM
Titel Colin - Die Reise des Zombie
Label/Vertrieb Sunfilm Entertainment/ Mr. Banker Films
Homepage Homepage suchen ...
Veröffentlichung 07.05.2010
Laufzeit 95:00 Minuten
Autor Marco Fertig
Bewertung 8 von 15 Punkten
>>Als E-Mail versenden
Angeblich hat "Colin - Die Reise des Zombie" nicht mehr als 50 Pfund gekostet. Das behauptet zumindest Regisseur Marc Price, der mit diesem Amateurfilm sein Regiedebut feiert, und dem ausschlielich Freunde und Bekannte als Darsteller dienten. Jetzt werden einige bei den Worten "Zombie" und "Amateur" gleich angstvoll zitternd an etwaige Mllstreifen denken, die man schon seit Urzeiten immer mal wieder serviert bekommt, aber hier kann man getrost beruhigen! Natrlich sieht man dem Film das Budget an, aber auf der Habenseite kann der Streifen durchaus ebenso einiges verbuchen: Der Hauptdarsteller spielt grandios! So etwas habe ich bisher in keinem Amateurprojekt gesehen! Der Score hat mir vorzglich gefallen, und auch einige Gore-Effekte sind fr ein solches Budget sehr ansehnlich geworden! Auch zumt Price hier das Pferd von hinten auf. Statt der blichen berlebensstory von Menschen unter Untoten, geht es hier um den jungen Colin, der gebissen wird, sich verwandelt, und von nun ans als Zombie durch die Straen streichen muss. Dabei fragt man sich zwangslufig, wer denn nun schlimmer ist: Zombies, die aus reinem Instinkt handeln, oder Menschen, die mit Brutalitt und Sadismus gegen die lebenden Leichen vorgehen. Dabei steht die Bildsprache wirklich im Mittelpunkt, denn Dialoge sucht man hier fast vergebens. Einige wenige im Mittelteil, sonst luft alles nur ber Bildsprache mit vereinzelter Musikunterlegung. Das ist sicherlich ein gewagtes Unterfangen, und knnte die Lager spalten. Fr mich persnlich war es eine neue Erfahrung, und ich kann den Film durchaus empfehlen, auch wenn ich persnlich nicht wirklicher Fan von derartigen Low-Budget Krachern bin. Die Machart wird die Lager sicherlich spalten, aber als geneigter Zombiefan sollte man diesem Teilchen hier durchaus mal eine Chance einrumen. Ich bin mir sicher, dass man vom Regisseur, als auch vom Darsteller des Colin noch einiges hren wird. Als Extras bekommt man auf der Scheibe noch einen Audiokommentar, ein paar Deleted Scenes sowie ein recht spaiges Making-Of gezeigt, obendrein ist der Streifen bei uns ungeschnitten.
<< vorheriges Review
STOMPER98 - 10 Years Birthday Bash
nchstes Review >>
PORCUPINE TREE - Anesthetize


Zufällige Reviews