Navigation
                
18. Oktober 2017 - Uhr
 
Die Kolumne

QUEENSRYCHE - The Art of Live
Band QUEENSRYCHE
Titel The Art of Live
Label/Vertrieb Sanctuary Records
Homepage www.queensryche.com
Veröffentlichung 18.07.2004
Laufzeit 78 Minuten
Autor Thorsten Dietrich
Bewertung 3 von 15 Punkten
>>Als E-Mail versenden
Die groen Zeiten der Prog-Metaller von Queensryche sind meiner Meinung schon lange vorbei! Das aktuelle Studioalbum "Tribe" ist langweiliger Mist und die nachfolgende Live CD eine Frechheit.
Leider sieht es mit der dazugehrigen DVD "The Art Of Live" nicht besser aus! Popelige 78 Minuten Spielzeit, ein Konzert in schwarz-wei mit nervigem Gelbton und einem Geoff Tate, der fters neben der Spur liegt. Furchtbar! Dazu gesellt sich noch eine miese, kurze Setlist, voller "Tribe"-Songs und die wenigen Klassiker wie "The Needle Lies" erstrahlen nicht gerade in Glanz. Auch der Rest der Band wirkt nicht besonders motiviert und Neugitarrist Mike Stone erscheint mir wie ein Fremdkrper. Im Gegensatz zur CD hat man ein paar andere Songs mit Dream Theater zusammen gezockt, mit denen man gerade auf Tour war. "Comfortably Numb" - Pink Floyd, "Won't Get Fooled Again" - The Who. Das ist eigentlich das Beste an der DVD und lohnt nicht den Silberling zu kaufen, da auch die Extras mager sind. So kurze DVDs in der Bildqualitt sind immer ein rgernis und ruinieren den guten Ruf, den die Band sich mit Klassikern wie "Operation Livecrime" erspielt hat!
rgerlich!
<< vorheriges Review
DISMEMBER - Live Blasphemies
nchstes Review >>
RAMMSTEIN - Lichtspielhaus


 Weitere Artikel mit/ber QUEENSRYCHE:

Zufällige Reviews