Navigation
                
11. Dezember 2017 - Uhr
 
Die Kolumne

EXUMER - Fire & Damnation
Band EXUMER
Albumtitel Fire & Damnation
Label/Vertrieb Metal Blade / Sony Music
Homepage www.myspace.com/exumerwakingthefire
Verffentlichung 06.04.2012
Laufzeit 43:38 Minuten
Autor Jens Gellner
Bewertung 12 von 15 Punkten
>> Als E-Mail versenden
Yeah, EXUMER sind zurck! Eigentlich reicht das doch als Rezension, oder? Nein? Na gut: EXUMER aus Frankfurt gehrten mit dem 1986 verffentlichten Debut "Possessed By Fire" zusammen mit Bands wie KREATOR, DESTRUCTION, SODOM, TANKARD oder GRINDER zur Speerspitze der deutschen Thrash Metal Bewegung. Das 1987er Nachfolgealbum "Rising From The Sea" fiel (nicht zuletzt wegen eines Sngerwechsels) leider deutlich schwcher aus als das famose Debut, und ein paar Jahre spter verschwanden Exumer dann wieder von der Bildflche. Nachdem die beiden Grndungsmitglieder Mem von Stein und Ray Mensh 2008 entschieden, die Band wieder zu reaktivieren, folgt nach diversen Konzerten nun mit "Fire & Damnation" auch endlich ein neues Album - und es scheint, als ob an EXUMER die Zeit ohne nennenswerte Spuren zu hinterlassen vorbeigegangen wre. "Fire & Damnation" bietet feinsten typisch deutschen Old School Thrash Metal mit eindeutiger Bay Area Schlagseite und grtenteils sehr deutlichen Anleihen an alte EXODUS und FORBIDDEN. In Kombination mit einer zeitgemen, aber nicht zu steril-komprimierte Produktion ist "Fire & Damnation" genau das, was man von EXUMER erwarten darf: Immer schn in die Fresse, dafr sorgen Gassenhauer wie "Vermin Of The Sky", "Fire & Damnation", "Tribal Furies" oder die famose Neueinspielung des Bandklassikers "Fallen Saint". Natrlich werden sich auch kritische Stimmen erheben, die EXUMER eine mangelnde oder nicht vorhandene Weiterentwicklung ankreiden wollen, oder das ganze gar als "langweiliges Old School Gebolze" abtun. Na und? All denen kann ich nur ein freundliches F.O.A.D. entgegnen; ich freu mich wie Bolle, dass EXUMER wieder da sind, sich selbst treu bleiben und sich einen Scheiss um Trends oder irgendwelche Anbiederungen an die aktuelle Musiklandschaft scheren. Wer EXUMER Anno 1986 mochte, wird sie auch in 2012 mgen, und wer auf deutschen Old School Thrash steht, kann hier eh nix falsch machen. Und jetzt bitte noch die GRINDER Reunion, und alles ist gut.
   
<< vorheriges Review
KADAVRIK - N.O.A.H.
nchstes Review >>
DARKNESS BY OATH - Near Death Experience


 Weitere Artikel mit/ber EXUMER:

Zufällige Reviews