Navigation
                
20. Oktober 2017 - Uhr
 
Die Kolumne

AMBERIAN DAWN - Circus Black
Band AMBERIAN DAWN
Albumtitel Circus Black
Label/Vertrieb Spinefarm Records / Soulfood
Homepage www.amberiandawn.com
Verffentlichung 09.03.2012
Laufzeit 40:50 Minuten
Autor Thorsten Dietrich
Bewertung 6 von 15 Punkten
>> Als E-Mail versenden
Auch mit dem vierten Album "Circus Black" weicht das finnische Sextett Amberian Dawn keinen Millimeter von seinem Kurs ab!
Symphonischer Gothic Metal ohne eigene Identitt, gut gespielt, mit seelenlosen austauschbaren Songs die auch von jeder anderen Band der zweiten und dritten Welle des "female fronted Gohtic Metal" htte stammen knnen. Schlecht ist hier hrbar nichts, aber trotzdem stinkt es hier nach hundertfach aufgekochten Rezepten. Das einzig aufregende der 10 Songs sind die mnnlichen Gastsnger (Timo Kotipelto von Stratovarius, sowie die Herren Nils Nordling ehemals Dreamtale und Tuomas Nieminen der wohl bei einer mir total unbekannten Band namens Adamantra gespielt hat). Dazu gesellt sich noch Strato Keyboarder Jens Johanson als letzter Gast. Warum die Band zeitweise drei Gitarristen im Boot hat (der Keyboarder spielt auch noch Gitarre) ist mir schleierhaft, aber mehr Gitarren als bei hnlich gearteten Bands bekommt man ab und an schon zu hren.
Wer braucht also Amberian Dawn?
Metalfans die alles aus Finnland haben wollen und dabei noch auf Bands mit Sngerin und viel Gedudel und Bombast stehen.
   
<< vorheriges Review
FOURTH AUTUMN - Mock The Weak
nchstes Review >>
EDEN'S CURSE - Time To Breath (Download)


 Weitere Artikel mit/ber AMBERIAN DAWN:

Zufällige Reviews