Navigation
                
16. Dezember 2017 - Uhr
 
Die Kolumne

VINTERBLOT - Nether Collapse
Band VINTERBLOT
Albumtitel Nether Collapse
Label/Vertrieb Rising Records / Cargo Records
Homepage www.vinterblotofficial.com/
Alternative URL www.myspace.com/vinterblotofficial
Verffentlichung 24.02.2012
Laufzeit 41:02 Minuten
Autor Steffi Mller
Bewertung 15 von 15 Punkten
>> Als E-Mail versenden
Was nach nordischer Perfektion und inbrnstigem Wikinger-Geschrei klingt, stammt unerwartet aus sdlicheren Gefilden, und zwar aus dem sonnigen und warmen Italien. Ja, richtig gelesen!! Diese fnf Sdlnder knnen es ohne Probleme mit ihren Mitkonkurrenten aus Norwegen und Schweden aufnehmen und bieten mit ihrem Pagan- Death Metal ein krftiges und metallisches Hrvergngen, das mit seiner Przession wahre Begeisterungstrme in mir erwecken kann. Whrend das Intro in den ersten Sekunden noch einen leisen und milden Einstieg in das Werk bietet, sorgt bereits der Song "A Reign Of Ashes" fr ein lautes, donnerndes Gitarrengewitter, das zusammen mit tiefem Gekeife, sattem Sound und treibenden Blast Beats die richtige Mischung versprht und den Kopf automatisch zum mitbangen veranlasst. Dabei halten sich auch diese Jungs textlich an die nordischen Sagen und Mythen und bestechen mit einer Produktion, in der eine groe Prise Brillianz steckt. Jedes Instrument ist deutlich hrbar, perfekt eingebettet und verschmilzt im Zusammenspiel mit den anderen zu einer tonalen Gewalt, die Death Metal Fans berwltigen wird. Vinterblot sparen dabei nicht an Songvielfalt und Ideenreichtum. Kein Lied klingt monoton gleich, pltschert nur so daher oder geht auf der CD ganz unter. Nein, hier wird auf ein Wiedererkennungswert und wahren, verstndlichen Death Metal gesetzt, der bei meinen persnlichen Lieblingsstcken wie "Howling Shadow" und "As Sleipnir Rides" mehr als deutlich zu hren ist. Diese CD hat seid Tagen einen festen Platz in meinem Player und ich kann bezeugen, dass mit "Nether Collapse" berhaupt keine Gefahr besteht, einen Kreislauf-Kollapse zu erleiden. Viel mehr sollte man aufpassen, dass die eigene Nackenmuskulatur bei diesen zehn Songs nicht schlapp macht, damit der Titel "Whispers To The Headless" nicht am Ende noch eine ganz andere Bedeutung bekommt. Also unbedingt zugreifen, hren und vor allem moshen! Das Album ist einfach der Hammer, und die Wikinger sind sptestens jetzt wieder in Italien angekommen.
   
<< vorheriges Review
LES DISCRETS - Ariettes Oublies...
nchstes Review >>
DEAD LABEL - Sense Of Slaughter


Zufällige Reviews