Navigation
                
21. Oktober 2017 - Uhr
 
Die Kolumne

BLACK MESSIAH - The Final Journey
Band BLACK MESSIAH
Albumtitel The Final Journey
Label/Vertrieb AFM Records / Soulfood
Homepage www.black-messiah.de/index1.html
Alternative URL www.myspace.com/blackmessiah2
Verffentlichung 24.02.2012
Laufzeit 56:27 Minuten
Autor Steffi Mller
Bewertung 14 von 15 Punkten
>> Als E-Mail versenden
Was als reine Black Metal Band im Jahre 1992 begann, hat sich im Laufe der Jahre zu einer wahren Pagan-Gre entwickelt und ist ein wahrer Beweis dafr, dass mitreiende, heidnische Tne auch aus dem nahen Gelsenkirchen stammen knnen. Black Messiah betreten mit ihrem neusten Album "The Final Journey" endlich wieder das Schlachtfeld des Metals und haben sich fr ihren neusten Clou mchtig ins Zeug gelegt. Zehn neue Songs sind entstanden, mit denen sich die Jungs wieder siegessicher den Weg durch die Hrgnge frei kmpfen. Dabei setzen sie auf den Mix zwischen englischen und deutschen Texten und bieten dabei treibende Riffs, tragende Melodien, glorreiche Hymnen, altertmliche Instrumente und keifende Gesnge, die eine enorme Abwechslung bieten. Die Black Metal-Einflsse der alten Tage sind zum Glck noch deutlich hrbar. Songs wie "To Become A Man" ertnen stampfend und hart, whrend in Liedern wie "Lindisfarne" die folkischen Elemente wieder die Oberhand gewinnen. Besonders haben mir es die beiden Ohrwrmer "Der Ring mit dem Kreuz" und die Neu-Vertonung vom "Feld der Ehre" angetan. Zwei Songs, die einfach dazu gemacht sind, die Repeat-Taste des Players fters zu bettigen und durch eingngiges Songwriting punkten knnen. Nach einer instrumentalen Ode an die Doom-Legende Candlemass, haben es sich Black Messiah im letzten Teil der CD schlielich zur Aufgabe gemacht, die nordische Naglfar Sage zu vertonen. Mit den tragenden Worten des Prologs findet sich der Hrer pltzlich in der dsteren Atmosphre wieder, die auf dem mythologischen Todesschiffs zu herrschen scheint. Jeder Fan sollte sptestens hier aufpassen, dass er durch die gelungene Vertonung nicht selbst eine der gruseligen Kajten im Bauch des Bootes bezieht, um mit der Band die kalte und dunkle berfahrt zu wagen.
Wenn nun auch der Titel des gesamten Albums etwas anderes erahnen lsst: Black Messiah befinden sich zum Glck noch lange nicht auf ihrer letzten Reise. Denn diese Verffentlichung beweist einfach alles und vor allem, dass hier die letzten Tne noch nicht gespielt worden sind. Also auf zum Feld der Ehre und ab in die CD-Lden. Diese Scheibe lohnt sich!
   
<< vorheriges Review
ILLOGICIST - The Unconsciousness Of Living
nchstes Review >>
HELLSAW - Trist


 Weitere Artikel mit/ber BLACK MESSIAH:

Zufällige Reviews