Navigation
                
24. Oktober 2017 - Uhr
 
Die Kolumne

SPOCK`S BEARD - The X Tour LIVE
Band SPOCK`S BEARD
Albumtitel The X Tour LIVE
Label/Vertrieb Mascot Records / Rough Trade
Homepage www.spocksbeard.com
Alternative URL www.myspace.com/spocksbeard
Verffentlichung 10.02.2012
Laufzeit 75:35 & 42:32 Minuten
Autor Alexander Meyer
Bewertung 12 von 15 Punkten
>> Als E-Mail versenden
Ich muss zu meiner Schande eingestehen, dass ich Spock`s Beard nach dem Abgang von Neal Morse etwas aus den Augen verloren hatte. Fr mich war das eine hnliche Vorstellung, wie Metallica ohne James Hetfield, auch wenn Metallica fraglos selbst mit Hetfield nicht mehr das sind, was sie mal waren. Aber das hier ist eine andere Baustelle, genau wie der glckliche Umstand, dass Bibelwerfer Neal mittlerweile sowohl mit seinem Soloprojekt als auch mit Transatlantic wahrhaft Groes leistet. Die Situation bei SB wirkt auf den ersten Blick, durch den neuerlichen Weggang eines essentiellen Bandmitglieds, nmlich Snger/Drummer Nick D`Virgilio, ziemlich dramatisch. Beim Hren von "The X Tour LIVE" wird einem jedoch bewusst, dass Nick zwar schon immer ein guter, aber kein berragender Snger war, dem die Rolle als zweite Stimme hinter Neal Morse wesenlich besser zu Gesicht stand als die des Leadvokalisten. Die Tatsache, dass mit Ted Leonard (Enchant) am Mikro und Jimmy Keegan (u.a. Santana) hinter der Schiebude zwei absolute Knner als Nachfolger verpflichtet wurden, lsst die Zukunft von SB recht rosig erscheinen.

Nun aber zu dem vorliegenden Produkt: CD 1 bietet das komplette, viel gelobte, letzte Album "X", mit leicht vernderter Songreihenfolge ("Kamikaze" ist von der zweiten auf die vorletzte Position gerutscht.). Der zweite Silberling beginnt mit einem Schlagzeugduell zwischen Nick D`Virgilio und Jimmy Keegan, bei dem beide unter Beweis stellen, dass sie absolute Weltklassedrummer sind. Ryo Okumoto steht dem bei seinem Keyboardsolo in nichts nach. Somit bleiben lediglich die beiden Saitenquler Dave Meros (Bass) und Alan Morse (Gitarre) ohne Soloeinlagen, was fr ihre berschaubaren Egos spricht. In dem Bandklassiker "The Doorway" und natrlich auch sonst zeigt Alan sein Knnen zu Genge und Dave brilliert wieder einmal durch seine wunderschnen Backing Vocals im abschlieenden "June", das fr mich eine der der besten Balladen berhaupt darstellt. ber die Songauswahl lsst sich selbstverstndlich wie immer vortrefflich streiten. SB haben ihren Schwerpunkt auf ihr aktuelles Album gelegt und dafr auf eine Menge Standards aus ihrem umfangreichen Backkatalog verzichtet. In Sachen Sound gibt`s allerdings keine zwei Meinungen: Das Feeling einer SB-Liveshow wurde authentisch eingefangen (Besonders geil der Mitsingteil in "June"!). Die Bonus DVD liegt mir leider nicht vor, sodass ich dazu nix sagen kann. Ansonsten bleibt mir nur eine Kaufempfehlung auszusprechen.
   
<< vorheriges Review
COLDWORKER - The Doomsayer's Call
nchstes Review >>
TOM FULLER BAND - Ask


 Weitere Artikel mit/ber SPOCK`S BEARD:

Zufällige Reviews