Navigation
                
14. Dezember 2017 - Uhr
 
Die Kolumne

ELUVEITIE - Helvetios
Band ELUVEITIE
Albumtitel Helvetios
Label/Vertrieb Nuclear Blast / Warner Music
Homepage eluveitie.ch/?lang=de
Alternative URL www.myspace.com/eluveitie
Verffentlichung 10.02.2012
Laufzeit 56:16 Minuten
Autor Steffi Mller
Bewertung 13 von 15 Punkten
>> Als E-Mail versenden
Wie kann man das noch junge Jahr wohl besser beginnen lassen, als mit einer neuen, mitreienden CD, die die momentan herrschenden, kalten Wintertage in Vergessenheit geraten lsst? Ja, die Frage haben sich wohl auch Eluveitie gestellt und liefern mit ihrem neuesten Konzeptalbum "Helvetios" gleich die passende Antwort. Die Schweizer haben sich auf diesem Werk vollstndig der alten Geschichtsschreibung gewidmet und bieten einen neuen, interessanten Blick auf die Geschehnisse des gallischen Krieges. Dabei erzhlen die Folk-Metaller die Erlebnisse aus der Sicht des keltischen Stammes der Helvetier und bieten damit einen ganz neuen Geschichtshintergrund, der sich mit deutlichem Ohrwurmcharakter in den Hrgngen festsetzt. Was anfnglich ruhig und bedchtig mit einem gesprochenen Prolog beginnt, steigert sich im Titelsong bereits zu einem wahren Soundgewitter, das sofort berzeugen kann. Harte Riffs, traditionelle Instrumente, krftiges Gekeife und ein schmissiger Rhythmus lassen das Herz eingefleischter Folk-Metaller im Nu hher schlagen. Insgesamt setzen die Schweizer Jungs und Mdels, verglichen mit Werken aus der Vergangenheit, auf deutlich rauere Tne und hrtere Gitarreneinstze, ohne dabei die typischen, euluveitischen, eingngigen Melodien und Songstrukturen auer Acht zu lassen. Diese Mischung steht der Band auerordentlich gut. Whrend die Songs "Luxtus" und "Home" schnell rasante Fahrt aufnehmen, besticht das Stck "Scorched Earth" durch eine auffllige, tragende Atmosphre und durch instrumentale Besonderheiten, ja sogar durch orientalische Klnge. Der groe Mix, der die verschiedenen Stile vereint, wird gekonnt und in hohem Mae ausgeschpft. Auch wenn Songs wie "A Rose for Epona" und "Alesia" etwas aus der Reihe tanzen und durch die sehr poppigen und neumodischen Klnge an Evanesence und Konsorten erinnern, mich deswegen auch persnlich wirklich gar nicht berzeugen knnen, werde ich der Scheibe getrost 13 Punkte verleihen. Denn alles in einem: Mit "Helvetios" ist ein stimmiges Album entstanden, das trotz einer ganzen Stunde Hrfreude immer wieder Lust auf noch mehr macht. Eluveitie-Fans sollten nicht nur, sondern mssen bei diesem Album sogar zugreifen!
   
<< vorheriges Review
L'AME IMMORTELLE - Momente
nchstes Review >>
OMEGA CENTAURI - Universum Infinitum


 Weitere Artikel mit/ber ELUVEITIE:

Zufällige Reviews