Navigation
        
01. August 2014 - Uhr
 
Startseite Die Geschichte von MY REVELATIONS Verlosungen News Das Neuste auf MY REVELATIONS Konzertdatenbank CD Reviews DVD Reviews Film Reviews Live Reviews Lesestoff Die Kolumne Interviews Die schlimmsten Cover aller Zeiten! Die schlimmsten Poser wo gibt! My Revelations @ Facebook YouTube-Channel Kontakt Das Team von MY REVELATIONS Links zu Metal bezogenen Websites Radiosender Links zu Liveclubs Links zu Festivals Link zu uns

12875 Reviews in der Datenbank
MOTÖRHEAD - The Wörld is Ours Vol. 1  Everywhere Further Than Everyplace Else
Band MOTÖRHEAD
Albumtitel The Wörld is Ours Vol. 1 Everywhere Further Than Everyplace Else
Label/Vertrieb EMI Music
Website www.imotorhead.com
Veröffentlichung 16.12.2011
Laufzeit 78:42 & 71:28 Minuten
Autor Christian Schäfer
Bewertung 12 von 15 Punkten
>> Als E-Mail versenden
Mit MOTÖRHEAD-Gigs ist's wie mit 'nem zünftigen Vollrausch: der Moment ist toll, die Nachwehen mitunter äußerst schmerzhaft. Mit zunehmendem Alter stellt sich nicht selten die Erkenntnis ein, dass der Exzess auf Dauer schadet. Schließlich sind nicht alle Lemmy. Sollte man deswegen nicht mehr zu MOTÖRHEAD-Shows gehen? Quark! Falls man allerdings mal eine wegen eines Gottesdienstbesuches oder eines ungünstig anberaumten Zahnarzttermins verpasst, gibt's mit dem 2-CD-1-DVD-Paket "The Wörld is Ours Vol. 1: Everywhere Further Than Everyplace Else" einen schönen Ersatz.

Auf ihrer x-ten Liveveröffentlichung gibt das ewige Rock'n'Rolltrio wie immer alles: kernig-knappe Ansagen, auf den Punkt gespielte Songs mit erfrischend minimalen Soli (außer bei "The Thousand Names Of God"), brachialstmögliches Bass- und Schlagzeuggeknatter. Auch nach fast 40 Jahren auf den Bühnen dieser Welt verstehen MOTÖRHEAD es, ein aus Altrockern, Punks, Hippies, Schnöseln (sogar das!) und weiteren mehr oder minder szenefernen Fans zu begeistern. Noch immer werden hier jung und alt, Männlein und Weiblein gleichermaßen zum kollektiven Schütteln von Haaren und Fäusten, zum Herumspringen, Pogen, Saufen und Luftgitarrespielen animiert.
Der tolle Sound von "The Wörld is Ours Vol. 1: Everywhere Further Than Everyplace Else" lässt Mr Kilmisters Stimme etwas belegter als sonst erscheinen, aber das stört einen echten Fan wohl genauso wenig wie die Tatsache, dass hier neben dem üblichen, diesmal in Santiago de Chile aufgezeichneten Best-Of-Programm (u.a. "Metropolis", "Killed by Death", "Overkill", "Ace Of Spades"), mit dem die drei Herren die meisten ihrer Auftritte bestreiten, nur von wenigen Überraschungen aufgelockert wird. Mit den meines Erachtens überflüssigen, im Bonusmaterial zu sehenden Gastauftritten von DORO (bei "Killed by Death") und HANOI ROCKS-Michael Monroe ("Born To Raise Hell") beweist Lemmy Loyalität zu alten Weggefährten, was ich als Geste sehr sypmathisch finde. Schade, dass meine persönlichen Favoriten vom Album "Inferno", "Life's a Bitch" und "Whorehouse Blues" auf keiner der drei Scheiben zu hören und/oder sehen sind. Macht aber nix, denn schließlich wird ja irgenwann auch "The Wörld is Ours Vol. 2: Everywhere Further Than Everyplace Else" erscheinen, gell?

Tja, ist der neueste MOTÖRHEAD-Output nun anschaffenswert oder nicht? Als bekennender Fan sage ich: logo, unbedingt! Als um Objektivität bemühter Schreiber: ja, irgendwie schon. Weil's auch objektiv betrachtet einfach geil ist. Wer's aber noch geiler will und bisher keine MOTÖRHEAD-DVD besitzt, sollte eher zu "Stage Fright" greifen.
   
<< vorheriges Review
SILENT CIRCUS - Into the Silence
nächstes Review >>
CATHEDRAL - Anniversary [Live-2CD]




 Weitere Artikel mit/über MOTÖRHEAD:


Zufällige Reviews