Navigation
                
17. Oktober 2017 - Uhr
 
Die Kolumne

WATCH THEM DIE - Watch them die
Band WATCH THEM DIE
Albumtitel Watch them die
Label/Vertrieb Century Media Records
Homepage www.watchthemdie.com
Verffentlichung 26.1.2004
Laufzeit 42:39 Minuten
Autor Markus Sausen
Bewertung 9 von 15 Punkten
>> Als E-Mail versenden
"I shot a man in Rheno, just to watch him die." -Johny Cash

Nein, hierbei handelt es sich nicht um einige vagabundierende Country-Snger, die ihrer verstorbenen Ikone Johny Cash ein letztes Stndchen bringen wollen. Dies ist die Debt-Scheibe einiger Prgelknaben aus der Bay Area. Ihre Sporen verdienten sich die Recken bei einigen eher unbekannten U.S. Hardcore-Bands (Schlong, World Salat, 1332, Buzzov-en u.a.) Anno 2000 war es so weit. Watch Them Die erblickte das Licht der Welt. Musikalisch hat man sich dem Hardcore mit metallischer Schlagseite verschrieben. Da die Bay Area einige nicht gerade unbekannte Thrash-Bands (Exodus, Metallica, Testament) beheimatet oder beheimatete, werden diese musikalischen Wurzeln auch noch ins Debt mit eingebracht. Bei der Band verschwinden die Grenzen zwischen Punk, Metal, Crust und Thrash frmlich. Alle diese Komponenten vereinen Watch Them Die zu einem explosiven Soundgemisch. Trotz dem Hang zu aggressiver Musik bleibt immer noch ein Ohr fr Melodien offen. Stumpfes Geprgel bleibt hier auen vor. Fr eine Hardcore-Platte sind die Songs etwas zu lang, was man aber durch die Rudigkeit mit der die Stcke vorgetragen werden bestens ertragen kann. Der Gesang ist zweistimmig, eine Stimmme fr Grunz-, die andere fr Schreiparts.
Damit auch sonst keine Langeweile aufkommt, hat man dem Groteil der Songs noch ein passendes Intro verpasst. Einziges Manko der Platte ist, dass auch nach mehrmaligem Hren kein Ohrwurm zu finden ist. Damit werden Watch Them Die leben knnen, den Scheibe knallt von Anfang bis Ende.
Fr ein Debt eine durchaus gelungene Sache.
   
<< vorheriges Review
V.A. - Underworld/Soundtrack
nchstes Review >>
THRESHOLD - Critical Energy


Zufällige Reviews