Navigation
                
20. Oktober 2017 - Uhr
 
Die Kolumne

V.A. - Underworld/Soundtrack
Band V.A.
Albumtitel Underworld/Soundtrack
Label/Vertrieb Roadrunner Records
Homepage www.roadrunnerrecords.de
Verffentlichung 02.02.2004
Laufzeit 67:45 Minuten
Autor Thorsten Dietrich
Bewertung /
>> Als E-Mail versenden
"Underworld" ist ein neuer Horrorstreifen, in dem es um den Kampf eines Vampirclans gegen eine Werwolfsippe geht. Die Geschichte erinnert mich etwas an Romeo und Julia, da sich die Hauptdarstellerin in einen Mensch verliebt, der Anzeichen zeigt sich langsam in einen Werwolf zu verwandeln. (Hab ich in der Schule was verpasst?! -Anm.v.NDK) Das alles ist im schicken Design und soll in Punkto Effekten und Optik eine Mischung aus Matrix und Blade sein. Leder, Latex, Sonnenbrillen und Knarren? Wir werden sehen...
Nach "Freddy Vs. Jason" vom letzten Jahr schicken Roadrunner nun also erneut einen Horrorfilm mit deftiger Untermalung auf die Kufer los. Whrend bei Freddy & Co. noch die jungen Wilden aus der Hart und Heftig Fraktion von Nu bis Thrash vorhanden waren, gibt sich "Underworld" etwas Alternative-lastiger und ruhiger, fast melancholisch. Direkt in die Augen sprang mir der Filmscore, der hier als Renholder betitelte wurde und als mehrere ca. eine Minute lange sehr atmosphrische instrumentale Zwischenstcke auf die CD verteilt wurde und Lust auf mehr macht! Die etwas an Evanescence-Balladen erinnernde Sarah Bettens liefert ein geniales pianolastiges Lied ("All of This Past"), wozu eine gewisse Johnette Napolitano das ebenso geniale Gegenstck mit "Suicide Note" liefert. Das gilt ebenso fr Lisa Germano ("From As Shell"), und Milla (Schauspielerin Milla Jovovich!) mit "Rocket Collecting", deren Songs in die gleiche Kerbe schlagen, was wohl daran liegt, dass der Hauptkomponist des Soundtracks, Danny Lohner (Nine Inch Nails) bei Johnette, Milla und Sarahs Song mitschrieb. Klingt bis jetzt nicht sehr metallisch, ist aber gut, und in Verbindung mit Songs von A Perfect Circle, den Prglern von Dillinger Escape Plan, Page Hamilton (ex Helmet), Finch und den "Alternative Allstars" The Damning Well und Puscifer (siehe Tracklist) ein nettes Kontrastprogramm, was abwechslungsreich ist, obwohl ich mit richtigen Metalbands mehr anfangen kann. Richtig schlecht ist hier nichts, nur manches halt nicht mein Fall, dafr passen die Beitrge recht gut zueinander!
Wer a) ber den Tellerrand schauen mchte, b) auf einige Bands, Musiker dieser CD steht oder c) Soundtracks sammelt, kann ein bis zwei Ohren riskieren! Was zum Geier hat jedoch David Bowie bei dem Haufen hier verloren?
Unter www.roadrunnerrecords.de findet ihr den Song "Worms Of the Earth" vom Soundtrack zu "Underworld" als MP3 zum runterladen!

Tracklist:
  1. The Damning Well: "Awakening" featuring Wes Borland, Richard Patrick, Josh Freese, Danny Lohner
  2. Puscifer: "REV 22:20" featuring Maynard James Keenan, Danny Lohner
  3. Page Hamilton: "Throwing Punches"
  4. Milla: "Rocket Collecting"
  5. Renholder: "Now I Know"
  6. David Bowie: "Bring Me The Disco King" (Loner Mix) featuring Maynard James Keenan & John Frusciante
  7. Skinny Puppy: "Optimissed"
  8. Renholder: "Down In The Lab"
  9. A Perfect Circle: "Judith" (Renholder Mix)
  10. Johnette Napolitano: "Suicide Note"
  11. Dillinger Escape Plan: "Baby's First Coffin"
  12. Trust Company: "Hover" (Quiet Mix)
  13. Renholder: "Falling Through The Sky"
  14. A Perfect Circle: "Weak and Powerless" (Tilling My Grave Mix)
  15. Finch: "Worms of the Earth"
  16. Lisa Germano: "From A Shell"
  17. Renholder: "Death Dealer's Descent"
  18. The Icarus Line: "On The Lash"
  19. Sarah Bettens: "All Of This Past"
   
<< vorheriges Review
ACHERON - Rebirth: Metamporphosing into Godhood
nchstes Review >>
WATCH THEM DIE - Watch them die


 Weitere Artikel mit/ber V.A.:

Zufällige Reviews