Navigation
                
23. Oktober 2017 - Uhr
 
Die Kolumne

CRADLE OF FILTH - Evermore Darkly
Band CRADLE OF FILTH
Albumtitel Evermore Darkly
Label/Vertrieb Peaceville / Edel
Homepage theorderofthedragon.com/
Verffentlichung 28.10.2011
Laufzeit 43:11 Minuten
Autor Thorsten Dietrich
Bewertung 10 von 15 Punkten
>> Als E-Mail versenden
Cradle Of Filth sind eine Band mit vielen Lineup Wechseln und ebenso vielen Verffentlichungen in Form von Alben, EPs oder DVDs. Nun gibt es wieder eine EP mit nettem, typischen Artwork mit immerhin 43 Minuten Laufzeit inklusive nervigem Laberintro. Man bekommt drei Demos bekannter Songs geliefert, die aber nur leicht von den normalen Liedern abweichen (sollen). "Lilith Immaculate" ist nun in einer lngeren Version zu hren und nur das aggressive und moderne "Thank Your Lucky Scars" ist wirklich neu.
Tiefpunkt der CD ist der EBM-Remix von "Forgive Me Father" was vielleicht in EBM-Gothic Discos ankommt, aber den Metal Jnger unter COF Fans sicherlich nicht gefllt. Viel Bumm-Bumm, keine Drums und Gitarren, fertig ist der Song. Die blichen Stcke sind eine Mischung der bekannten Trademarks der letzten Jahre mit Bombast und Metal. Wirklich neu ist der Vorgeschmack auf das Orchesterprojekt von Dani und Co.: "Summer Dying Fast".
Ohne Metalelemente mit Orchester, Bombast und berhaupt keinem Kitsch macht das Ganze Lust auf mehr. 2012 wird es davon wohl ein Album geben.
Die dazugehrige DVD liegt mir nicht vor, soll aber eine Dokumentation und ein Livekonzert mit 10 Liedern vom "Graspop Metal Meeting" beinhalten.
Sieht man von dem Technosong mal ab, ist das fr Fans eine nette Sache als Package, wenn auch kein Muss!
   
<< vorheriges Review
MOURNING CARESS - Deep Wounds, Deep Scars
nchstes Review >>
ORIZ - II


 Weitere Artikel mit/ber CRADLE OF FILTH:

Zufällige Reviews