Navigation
                
20. Oktober 2017 - Uhr
 
Die Kolumne

V.A. - 15 Years Metal Addiction
Band V.A.
Albumtitel 15 Years Metal Addiction
Label/Vertrieb AFM Records / Soulfood
Homepage www.afm-records.de
Verffentlichung 28.10.2011
Laufzeit 76:59 & 75:51& 75:26 Minuten
Autor Thorsten Dietrich
Bewertung /
>> Als E-Mail versenden
AFM Records: 1996 in Schwalmstadt Hessen vom leider verstorbenen Andreas Allendrfer mit Kumpel und Gitarrist Axel Fischer (Allendrfer - Fischer Music) fr deren Band Squealer als Label gegrndet, mit den heutigen Superstars Edguy als zweites Signing im Programm.
2011 ist das deutsche Metallabel AFM Records seit einigen Jahren in Hamburg ansssig und hat sich seit einiger Zeit schon auf dem Markt mit einer Mischung aus tollen Newcomern, alten Hasen und Bands die schon einige Jahre im Business sind etabliert.
Da man wegen dem Umzug wohl das 10 Jahre Jubilum verschwitzt hat, wird nun nach 15 Jahren Bestehen gefeiert.
Es wurde fr gnstige 10 Euro die randvolle drei CD Box "15 Years Metal Addiction" auf den Markt gebracht, welche dem Hrer einen Einblick in die Vielfalt des Labelprogrammes gibt. Der Schwerpunkt liegt klar im Heavy Metal mit Ausrichtung in Power, Prog, Melodic bis zum Hard Rock. Aber auch Death, Black und Thrash Bands befinden sich im Programm, wobei hier immer Wert auf Melodie und nicht "Gebolze" gelegt wurde. Von Trendreitereien wie Metalcore, Emo, Screamo oder anderen "Lcherohren" bleibt der Kufer hier verschont. Bitte behaltet das bei!
Auf CD 1 erwartet den Hrer somit jede Menge melodische Metalkost und die fnf neuesten Signings Morton, Iron Savior, Iron Mask, Dragonland und OZ. Bis auf die durchschnittlichen Dragonland wirkliche Topbands!
CD 2 hat neben Helden wie Edguy, Doro und Danzig auch mal Gothic Metal der Sorte Lyriel, Theatre Of Tragedy, oder die unterdurchschnittlichen Magica am Start. Dazu gibt es Neue Deutsche Hrte von Eisbrecher (Top) und Stahlmann (Durchschnitt).
Bei CD 3 wird es dann heftig, so dass superber Thrash der Sorte Onslaught, Tankard, Destruction Korzus und Paradox auf derbere Kost wie Rev 16:18, Byfrost oder Buried In Black treffen. Moderne Sounds gibt es in Gestalt der unglaublich eingngigen Solution .45 und der Cyber Metal Vorreiter Fear Factory.
Insgesamt sind es 54 Songs! Sicherlich fehlen einige Bands des Labels wie Ross The Boss, Evidence One oder Almah, aber der Platz ist ja begrenzt. Auch unverffentlichtes Material, Bonussongs von limitierten Auflagen oder Japan Songs sind nicht zu finden.
Selbst wenn einem nicht jede Band gefllt, sind die Songs am Stck echt gut konsumierbar und das ber 3 lange CDs.
Bei dem Preis und dem Anlass ist das aber zu verschmerzen. Ich gratuliere zum Jubilum, hoffe auf weitere 15 Jahre und empfehle das Teil!
   
<< vorheriges Review
LEONS MASSACRE - World = Exile
nchstes Review >>
LANCE LOPEZ - Handmade Music


 Weitere Artikel mit/ber V.A.:

Zufällige Reviews