Navigation
                
16. Dezember 2017 - Uhr
 
Die Kolumne

DYING HUMANITY - Living On The Razor's Edge
Band DYING HUMANITY
Albumtitel Living On The Razor's Edge
Label/Vertrieb Bastardized Recordings / Alive
Homepage www.sicksational.de
Alternative URL www.myspace.com/dyinghumanity
Verffentlichung 04.11.2011
Laufzeit 38:34 Minuten
Autor Johannes Albert
Bewertung 13 von 15 Punkten
>> Als E-Mail versenden
Mit ''Living On The Razor's Edge'' kommt das dritte Studioalbum der Herren aus dem Erzgebirge auf den Markt. Die Musik von DYING HUMANITY zeigt Einflsse aus den Bereichen des Melodic Death Metal und Deathcore. Im Grunde besteht die Scheibe aus echt geil passenden Wechseln zwischen schnellen puren Metal-Passagen und extrem melodischen Stellen, die von Akustikgitarren beherrscht sind. Dabei liegt der Ideenreichtum und die musikalische Umsetzung auf hchstem Niveau. Abgerundet wird das Ganze mit zwei Gesangsstimmen, die durch ihr Zusammenspiel eine unglaubliche Atmosphre erschaffen. Eine hoch kreischende und eine andere, die aus den Tiefen der Hlle zu kommen scheint und. Besonders gut gefallen mir die Gitarrenriffs, die zum Teil einfach nur Laune machen. So zum Beispiel auch bei dem Song ''Clarity Of Mind'', der direkt mit einer betubenden Schnelligkeit und Hrte beginnt und trotz seiner Lnge von knapp acht Minuten keine Langeweile verbreitet. Die melodischen akustischen Passagen bringen frischen Wind in die ganze Sache, sodass ''Living On The Razor's Edge'' berhaupt nicht stumpf oder platt wirkt, sondern die Grenzen der Genreschubladen sprengt und erfrischend und einfach nur geil klingt. Ein bisschen schade ist die relativ kurze Spieldauer. Gerade wenn man sich in die Platte eingehrt hat, ist sie auch schon wieder vorbei. Trotzdem kann man ruhig mal ein oder zwei Ohren wagen und sich selbst eine Meinung bilden. Es lohnt sich auf jeden Fall.
   
<< vorheriges Review
ALCATRAZ - Smile Now Cry Later
nchstes Review >>
BLACK TUSK - Set The Dial


 Weitere Artikel mit/ber DYING HUMANITY:

Zufällige Reviews