Navigation
                
21. Oktober 2017 - Uhr
 
Die Kolumne

KING MOB - Force 9
Band KING MOB
Albumtitel Force 9
Label/Vertrieb Steamhammer / SPV
Homepage kingmob-beatgroup.com
Verffentlichung 28.10.2011
Laufzeit 52:22 Minuten
Autor Stephan Mertens
Bewertung 14 von 15 Punkten
>> Als E-Mail versenden
Hinter dem wenig sagenden Bandnamen KING MOB steckt mehr, als man zunchst vermutet. Diesen nutzte eine radikale, anarchistische Knstlergruppe, welche Ende der 60er Jahre in London fr Aufregung sorgte. Ich vermute weniger, dass sich das auf die politische Ausrichtung der Band bezieht, sondern vielmehr auf die Unabhngigkeit der eigenen Musik im Hinblick auf moderne Mainstreamkonzepte. Die elf Songs auf ihrer ersten Verffentlichung "Force 9" sind absolut zeitlos und passen in keine angesagte Schublade. Die Musiker greifen auf jahrzehntelange Erfahrung zurck, denn es handelt sich hier keinesfalls um Anfnger. Im Gegenteil, bis auf einen der Gitarristen, der sich schlicht Sixteen nennt, handelt es sich um gestandene Vollblutmusiker. Bassist Glen Matlock ist ein Grndungsmitglied der legndern SEX PISTOLS und hat unter anderem mit IGGY POP gespielt. Ebenfalls an der Gitarre steht ein gewisser Chris Spedding. Der sagt mir vom Namen her nichts, aber dass er in ber 40 Jahren mit Gren wie PAUL MCCARTNEY, ELTON JOHN und ROXY MUSIC gearbeitet hat, ist mehr als beeindruckend. Vervollstndigt wird dieses All Star Projekt durch Martin Chambers (Pretenders) an den Drums und Stephen W. Parsons (Sharks) am Mikrophon.
Die Truppe legt mit ihrem Debt einen absoluten Traumstart hin. Musikalisch bewegen sich KING MOB irgendwo zwischen 60s Beat, Blues Rock und Rockabilly. Allerdings verschmelzen die einzelnen Einflsse hervorragend zu einer hchst eigenstndigen, abwechslungsreichen Mischung. Mir fllt es wirklich schwer einzelne Songs raus zu picken, wer sich aber nun gar nichts darunter vorstellen kann, sollte in die Perlen "Who's Chasing Who", "I Was There", "China Waters" oder die Single "Selene Selene" reinhren. Vorbergehend vergessen sind, zugegebenermaen teils ordentliche, Retro Rock Combos, wie es sie mittlerweile zu Hauf gibt, denn in Sachen Authentizitt haben die erfahrenen Herren ganz klar die Nase vorn. Zudem bietet "Force 9" einen druckvollen Sound, der ebenfalls seinesgleichen sucht. Es ist fast nicht zu glauben, dass die CD in nur vier Tagen aufgenommen wurde.
Mehr mchte ich nicht verraten, denn ich bin mir ziemlich sicher, dass diejenigen, die sich angesprochen fhlen, genauso begeistert sein werden wie ich. Also: zugreifen, genieen, weiterempfehlen! KING MOB hauen hier mit groer Lssigkeit die vielleicht beste Rock Scheibe des Jahres raus. Die volle Punktzahl erreicht sie nur nicht, weil zwei Stcke minimal schwcher sind als die restlichen. Ansonsten ist das Album einfach nur groartig, das tolle Cover Artwork hat nicht zu viel versprochen. Fr Vinyl-Freunde ist sogar eine limitierte LP Version erhltlich, ein lobenswertes Angebot.
   
<< vorheriges Review
RENAISSANCE OF FOOLS - Fear, Hope & Frustration
nchstes Review >>
TASTE OF TEARS - Once Human


Zufällige Reviews