Navigation
                
22. November 2017 - Uhr
 
Die Kolumne

DESCENDANTS OF CAIN - Songs From A Vanishing World
Band DESCENDANTS OF CAIN
Albumtitel Songs From A Vanishing World
Label/Vertrieb Echozone/ Sony Music
Homepage www.myspace.com/descendantsofcainofficia...
Verffentlichung 14.10.2011
Laufzeit 47:05 Minuten
Autor Stephan Mertens
Bewertung 8 von 15 Punkten
>> Als E-Mail versenden
Seit der letzten Verffentlichung der DESCENDANTS OF CAIN sind drei Jahre ins Land gezogen. In dieser Zeit hat sich bei den Gothic Rockern rein musikalisch einiges getan. Auf dem aktuellen Silberling "Songs From A Vanishing World", geht die Band ein ganzes Stck offener zu Werke als bisher. Mit einer abwechslungsreichen Mischung aus Rock, Ambiente Electronic und Pop versuchen die Musiker um Mastermind Darryl Kruger die Fans zu begeistern und neue Hrer dazu zu gewinnen. Der typische Gothic Sound ist noch in Anstzen vorhanden und bietet das Fundament fr die neuen Songs. Nach einem stimmigen Intro geht es direkt mit meinem Favoriten "Lullaby for the Masses" los. Die Band hat ein wirklich eingngiges Stck mit hohem Wiedererkennungswert geschaffen. Der hymnenhafte Refrain bleibt sptestens nach dem dritten Durchgang im Ohr hngen. Dann folgt das recht langweilige "Pornography for the Soul", welches durch altbackene Drum Computer-Sounds eher negativ auffllt. Zugegeben, ich bin kein groer Experte in Sachen Electro Wave, aber die meisten Anflge auf der aktuellen Scheibe wirken auf mich tatschlich etwas einfallslos. Die Strken der Nachkommen Kains liegen ganz klar in den Songs ohne billiges Konserven-Schlagzeug. "The Road" rockt zum Beispiel ordentlich und knnte von PARADISE LOST sein, vor ihrer Rckbesinnung zu metallischen Klngen, versteht sich. Darber hinaus finden sich sogar recht schrge Momente, wie bei "Clockwork Monsters", welches klar in die Richtung Industrial Metal im Stile von MARILYN MANSON oder ROB ZOMBIE geht. Thematisch geht es um Geschichten, die Kindern lange nach einer globalen Katastrophe erzhlt werden. Diese Endzeitstimmung unterstreicht der zweite kleine Hhepunkt "This House", eine herrliche Piano-Ballade mit groartiger Leistung von Gastsnger Wayne Hussey (THE MISSION). Alles in Allem stellt "Songs From A Vanishing World" eine vielseitige Mischung mit Hhen und Tiefen da. Mir persnlich sind zu viele 08/15 Songs auf der Scheibe. Es htten gerne noch ein paar Knaller vom Kaliber der beiden oben erwhnten Stcke dabei sein knnen. So reicht es nur frs obere Mittelma. Fans der Band knnen ohne Bedenken zuschlagen, allen anderen Gothic Jngern empfehle ich, vor dem Kauf in das Album reinzuhren.
   
<< vorheriges Review
EVANESCENCE - Evanescence
nchstes Review >>
SYLVAIN ROUVIERER'S KAKTUS PROJECT - Superstition


 Weitere Artikel mit/ber DESCENDANTS OF CAIN:

Zufällige Reviews