Navigation
                
21. Oktober 2017 - Uhr
 
Die Kolumne

WARBRINGER - Worlds Torn Asunder
Band WARBRINGER
Albumtitel Worlds Torn Asunder
Label/Vertrieb Century Media / EMI
Homepage www.myspace.com/warbringer
Verffentlichung 23.09.2011
Laufzeit 41:25 Minuten
Autor Johannes Albert
Bewertung 12 von 15 Punkten
>> Als E-Mail versenden
Auf ''Worlds Torn Asunder'' machen WARBRINGER genau das, was sie am besten knnen. Sie bringen den Krieg. Dabei wird wie schon bei den Vorgngeralben auf puren Thrash-Metal mit all seinem Geknppel gesetzt. Und zwar auf ganz hohem Niveau. Dies erreichen die Jungs aus Kalifornien durch einen unglaublichen Ideenreichtum, was ausgeklgelte Riffs und vor allem Abwechslung zur Folge hat. Mit der brachialen Hrte der Stimme von Frontmann John Kevill kombiniert entsteht eine geniale Atmosphre. ''Worlds Torn Asunder'' zeigt durchgehend eine so konstante Spannung, sei es in Form von purem 'Voll auf die Zwlf', oder auf die melodische Art und Weise, die ein paar herausragende Ergebnisse zur Folge hat. Dabei sind besonders Songs wie ''Future Ages Gone'' und ''Echoes From The Void'' zu empfehlen, die beweisen, dass WARBRINGER mehr als nur sturen Thrash-Metal produzieren. Besonders bei der zweit genannten Nummer ist das Solo einfach nur ein Schmaus fr die Sinne ist. Mit ''Behind The Veils Of Night'' gibt es auch einen wundervollen Instrumental-Track, der die etwas ruhigere Seite der Scheibe aufzeigt.
So erscheint mit ''Worlds Torn Asunder'' ein Album, dass sich kein Fan gute alter Metal-Platten (METALLICA, SLAYER und wie sie alle heien) entgehen lassen sollte. Alle brige knnen aber auch ruhig mal ein Ohr wagen. Es lohnt sich auf jeden Fall.
   
<< vorheriges Review
FALLOCH - Where Distant Spirits Remain
nchstes Review >>
TEXTURES - Dualism


 Weitere Artikel mit/ber WARBRINGER:

Zufällige Reviews