Navigation
                
12. Dezember 2017 - Uhr
 
Die Kolumne

HANS THEESSINK - Jedermann Remixed
Band HANS THEESSINK
Albumtitel Jedermann Remixed
Label/Vertrieb blue groove/in-akustik
Homepage www.theessink.com
Verffentlichung 23.09.2011
Laufzeit 63:31 Minuten
Autor Christian Schfer
Bewertung 13 von 15 Punkten
>> Als E-Mail versenden
Neben E.T.A. Hoffmann war Hugo von Hofmannsthal einer der Vorreiter des deutschsprachigen Schauerromans, zu englisch der 'gothic novel'. Mit "Jedermann", einem der bekanntesten Werke von Hoffmannsthals bricht man bei den Salzburger Festspielen seit nunmehr 90 Jahren regelmig Anfragen- und Zuschauerrekorde. Dass "Jedermann" ursprnglich auf dem niederlndischen Werk "Elckerlijc" aus dem 15. Jahrhundert beruht, welches seinerseits die Grundlage des englischsprachigen Stcks "Everyman - a Morality Play" aus dem 16. Jahrhundert bildete, sei nur am Rande erwhnt.
In "Jedermann" treten neben den Figuren von Gott und Teufel auch der Tod, der Mammon (das Geld also), der Glaube und andere abstrakte Begriffe in personifizierter Form auf. In dem Stck wird der reiche Jedermann vom Tod aufgesucht, der ihn vor seinen Schpfer, d.h. Gericht und Verdammnis fhren will. Weder seine Freunde, sein treuer Knecht, noch sein Geld wollen ihn auf diesem letzten Weg begleiten. Erst der Auftritt seiner Werke und des Glaubens bringen ihn letztlich dazu, sich zum Christentum zu bekehren und als reuiger Bekehrter mit Aussicht auf Verbleib im Himmel entspannt ins Grab zu steigen.

Der Regiesseur Hannes Rossacher hat nun eine Dokumentation ber 90 Jahre "Jedermann" gedreht und und zur musikalische Untermalung hiervon den niederlndischen Bluesgitarristen und -Snger Hans Theessink verpflichtet. Theessink ist seit rund 40 Jahren im Geschft und hatte fr den Soundtrack von "Jedermann Remixed" freie Hand- also hat er sich aus seinem eigenen Katalog bedient, selbst neue Songs geschrieben und zudem alte Titel von z.B. TOM WAITS, HANK WILLIAMS, den ROLLING STONES und dem unerreichten JOHNNY CASH gecovert.
Thematisch werden hier Tod, Teufel, Einsamkeit und Verzweiflung sowie das schlimme Gefhl, vertane Chancen nicht mehr geboten zu bekommen, behandelt. So ist ein Soundtrack entstanden, der durch minimalistische Arrangements und groe atmoshrische Dichte besticht. Besonders Hans' sonorer Bariton, der dem gereiften JOHNNY CASH nicht unhnlich ist, trgt mageblich zur Eindringlichlkeit des Albums bei.

Man muss kein Blues- oder Countryfan sein um die Besonderheit von "Jedermann Remixed" zu bereifen. Allerdings kann es passieren, dass man hierdurch dazu verfhrt wird, diesen Genres erhhte Aufmerksamkeit entgegen zu bringen. Ich bin jedenfalls begeistert.
   
<< vorheriges Review
MR. IRISH BASTARD - Never Mind The Bastards
nchstes Review >>
TRACER - Spaces In Between


Zufällige Reviews