Navigation
                
19. Oktober 2017 - Uhr
 
Die Kolumne

TEXAS IN JULY - One Reality
Band TEXAS IN JULY
Albumtitel One Reality
Label/Vertrieb Nuclear Blast / Warner
Homepage www.myspace.com/texasinjuly
Alternative URL www.facebook.com/texasinjulyband
Verffentlichung 07.10.2011
Laufzeit 33:02 Minuten
Autor David Lang
Bewertung 6 von 15 Punkten
>> Als E-Mail versenden
"Introduction", so der passend betitelte Opener der neuen Texas In July macht tierisch Laune auf mehr. Melodische Gitarren duellieren sich und werden von einem dynamischen Schlagzeug nach vorne getrieben.
Danach setzt bse Ernchterung ein, denn das was folgt mchte ich jetzt einfach mal in die Kategorie 08/15 Metalcore einordnen. Der Rhythmusgitarrist scheint zu 80% lediglich die E-Saite anzuschlagen, whrend Snger Alex Good (ich verkneife mir jetzt gemeine Wortspielchen) komplett eindimensional herumbrllt. Anders als z.B. bei den stilistisch hnlichen We Cames As Romans darf man hier zudem auch keinerlei Abwechslung in Form von Klargesang erwarten.
Hier fehlt so ziemlich alles, was eine berragende Platte ausmacht. Smtliche Melodien (die gibt es durchaus) glaubt man, so bereits zigfach gehrt zu haben und schnell macht sich Langeweile breit. Gute Anstze wie in "No Greater Love" werden vom Fronter kaputt krakeelt und so kann, die an sich gute Gitarrenarbeit niemals ihre volle Wirkung entfalten.
Mit einem neuen Snger und etwas mehr Mut zu Experimenten htte "One Reality" ein ganz nettes Album werden knnen. So... braucht's kein Schwein.
   
<< vorheriges Review
HATESPHERE - The Great Bludgeoning
nchstes Review >>
KIMBALL/JAMISON - Kimball Jamison


Zufällige Reviews