Navigation
                
11. Dezember 2017 - Uhr
 
Die Kolumne

IRON LAMB - The Original Sin
Band IRON LAMB
Albumtitel The Original Sin
Label/Vertrieb Plastic Head / Soulfood
Homepage www.myspace.com/ironlambofficial
Verffentlichung 02.09.2011
Laufzeit 33:35 Minuten
Autor Carsten Nienaber
Bewertung 13 von 15 Punkten
>> Als E-Mail versenden
Rotzig wie Motrhead zu Fast Eddies Zeiten! Mit einem groen Punk Einfluss meldet sich das schwedische All Star Projekt Iron Lamb mit ihrem ersten Longplayer. Repugnant, Dismember General Surgery, Insision, und Bombstrike sind die Bands, bei denen die mitwirkenden Musiker aktiv sind oder waren. Die nicht ganz taufrische Scheibe kommt am zweiten September offiziell auch auf den deutschen Markt. Das Vinyl ist bereits seit Mai ber High Roller Records zu bekommen und enthlt noch eine 7inch. Egal in welcher Version oder Auflage, die Scheibe rockt und macht tierisch Spa. Das einzige Manko ist, dass ihr die Scheibe nicht beim Autofahren hren knnt. Sptestens nach zwei Songs ist der Bierdurst so gro, dass man die Reise abbrechen msste. Super cooler Schweinerock, mit hundertprozentigem Spafaktor und groer Ehrlichkeit. Eine Ehrlichkeit, die sich nicht nur in der Musik, sondern auch in den Interviews ausdrckt. Gitarrist Johan Wallin bezeichnet die Musik der Band unumwunden als Ramones und Motrhead Rip Off. Eine sympathische Tatsache, welche dieser Verffentlichung im Gesamtpaket satte 13 Punkte von mir bringt.
   
<< vorheriges Review
MYRKVID - Satanic Inquisition
nchstes Review >>
MATT GONZO ROEHR - Blitz & Donner


Zufällige Reviews