Navigation
            
28. September 2016 - Uhr
 
Die Kolumne

CRIMINAL - Akelarre
Band CRIMINAL
Albumtitel Akelarre
Label/Vertrieb Massacre/Soulfood
Homepage www.criminal1.com
Verffentlichung 19.08.2011
Laufzeit 41:27 Minuten
Autor Marc Schallmaier
Bewertung 11 von 15 Punkten
>> Als E-Mail versenden
Die Band CRIMINAL, die ursprnglich aus Chile kommt, sind beileibe keine Neulinge mehr. Mit "Akelarre" kommt ihr mittlerweile 8. Studio Album in unsere Lden. Und wenn man sich auf eins verlassen kann, dann sind das die Thrash Metal Granaten, die sich die Herren da aus dem rmel schtteln. Ebenso kann man sich darauf verlassen, keine berraschenden Wendungen oder Experimente von CRIMINAL zu bekommen. Hier gibt es zehn Songs voll auf die Zwlf, ein paar leichte Todesblei Anleihen hier, ein wenig Gebolze da, und das war es dann auch schon. Dabei geht nie der Groove flten, und ein paar der Songs bleiben direkt beim ersten Durchgang im Ohr hngen, zum Beispiel "Resistance Is Futile" oder "State Of Siege". Auf der anderen Seite gibt es aber auch Lieder, bei denen der Funke nicht so richtig berspringen will. Vielleicht auch ein Grund dafr, dass es CRIMINAL noch nicht zu einem greren Bekanntheitsgrad geschafft haben. Alles in allem werden Thrash Freunde hier amtlich bedient, gerade die Midtempo Parts lassen die Rbe automatisch in Bewegung kommen. Ein Meilenstein ist "Akelarre" nicht, aber fr das oberer Drittel reicht es allemal.
   
<< vorheriges Review
VADER - Welcome To The Morbid Reich
nchstes Review >>
HAIL! HORNET - Disperse The Curse


 Weitere Artikel mit/ber CRIMINAL:

Zufällige Reviews