Navigation
        
21. August 2014 - Uhr
 
Startseite Die Geschichte von MY REVELATIONS Verlosungen News Das Neuste auf MY REVELATIONS Konzertdatenbank CD Reviews DVD Reviews Film Reviews Live Reviews Lesestoff Die Kolumne Interviews Die schlimmsten Cover aller Zeiten! Die schlimmsten Poser wo gibt! My Revelations @ Facebook YouTube-Channel Kontakt Das Team von MY REVELATIONS Links zu Metal bezogenen Websites Radiosender Links zu Liveclubs Links zu Festivals Link zu uns

12933 Reviews in der Datenbank
CELTACHOR - In The Halls Of Our Ancient Fathers
Band CELTACHOR
Albumtitel In The Halls Of Our Ancient Fathers
Label/Vertrieb Eigenproduktion
Website www.myspace.com/celtachor
Alternative URL www.facebook.com/pages/celtachor/1200244...
Verffentlichung 2011
Laufzeit 34:46 Minuten
Autor Steffi Mller
Bewertung 12 von 15 Punkten
>> Als E-Mail versenden
Von der grnen Insel erreichte mich jngst eine Demo-CD, die nach dem ersten Anspielen bald schon zur festen Gre in meinem CD Player wurde. Die Sprache ist von den fnf Iren, die sich ganz dem irischen Folk bzw. dem Celtic Metal verschrieben, und sich nun mit ihrer Band Celtachor an die zweite Eigenproduktion gewagt haben. Die Jungs setzen ihren Schwerpunkt auf die irische Mythologie und geben dieser Sagenwelt, mit einem gekonnten Mix aus Pagan-, Black- und Doom Metal, einen besonderen Ausdruck. Auf dieser CD existiert zwar noch kein hoch geschliffener Studioklang, der der Scheibe auch eine Menge an Charme stehlen wrde, aber Snger Stephen Roche und seine Band berzeugen mit musikalischen Feinheiten. Hart, rau, aber genau so einfhlsam verspielt sind die sieben Songs, die sehr wahrscheinlich nicht nur mich in den Bann ziehen werden. Dabei wurde weder vergessen der Scheibe einen richtigen mitreienden Charakter zu verleihen, noch versumt die altertmlichen Instrumente genau an den passenden Stellen gekonnt und bedacht einzusetzen. Doch wer nur wieder langweiliges Gefiedel und anhaltende Fltenmelodien erwartet, liegt bei Celtachor mit dieser Annahme vllig falsch. Bei den Iren berwiegen die harten Gitarrenakkorde, das donnernde Schlagzeug und das raue Gekeife des Bandleaders. Man sollte sich den Namen dieser Band als Pagan-Liebhaber also unbedingt merken. Und vor allem hoffen, dass auch ein Plattenvertrag den Musikern nicht den harten Wind aus den Segeln nehmen wird. Wer sich nun selbst ein Bild machen will, sollte das Angebot des kostenlosen Downloads nutzen und auf der Myspace-Seite der Band vorbeischauen. Die musikalische Reise in die irische Sagenwelt lohnt sich!
   
<< vorheriges Review
OUTLOUD - Love Catastrophe
nchstes Review >>
SEMBLER DEAH - Kaessariah Heel En Leven Lang




 Weitere Artikel mit/ber CELTACHOR:


Zufällige Reviews