Navigation
                
17. Dezember 2017 - Uhr
 
Die Kolumne

IWRESTELDABEARONCE - Ruining It For Everybody
Band IWRESTELDABEARONCE
Albumtitel Ruining It For Everybody
Label/Vertrieb Century Media Records / EMI
Homepage www.iwrestledabearonce.com/
Verffentlichung 25.07.2011
Laufzeit 31:58 Minuten
Autor Christoph Fllenbach
Bewertung 12 von 15 Punkten
>> Als E-Mail versenden
IWRESTLEDABEARONCE, kaum eine Band musste sich ber Jahre so in Schubladen stecken lassen, wie die immer noch recht junge Band aus Louisiana. Fr absolut abgedrehte Songstrukturen sind sie seit Jahren bekannt, auch fr vollkommen berdrehte Auftritte, bei denen Sngerin Krysta auch gerne im Kferkostm die Bhne betritt. Ehrlich gesagt waren meine Erwartungen an das neue Album "Ruining It For Everybody" durch den Vorgnger "It's All Happening" etwas gedrckt, da die Scheibe keine wirklichen Neuerungen mit sich brachte. Immer noch wurden abstrakte, gar mathematisch genaue Riffs mit elektrischen Beats gemixt, was vielleicht 2008 etwas Besonderes darstellte, heute jedoch zum absoluten Standard gehrt.
Glcklicherweise haben sie die Damen und Herren von IWABO aber hnliches gemacht, wie es schon ENTER SHIKARI bei ihrer aktuellen Scheibe "Common Dreads" getan haben. Anstatt sich von ihrer eigenen Welle berrollen zu lassen, haben sie sich und ihre Musik einfach einen Schritt weiterentwickelt. Sicher, die Songstrukturen sind immer noch auf hchstem Mae vertrackt und elektronische Bestandteile gibt es auch nach wie vor, aber die Elemente werden auf viel organischere Art und Weise zusammengemixt, als es frher der Fall war. Dazu kommen immer mehr ruhigere Passagen die nicht nur dem guten klaren Gesang von Krysta viel Raum geben, sondern auch fr Auflockerung der Songs sorgen. Auerdem gibt es auch nach wie vor wahnsinnig agressive Abschnitte, bei denen wohl niemand auch nur ansatzweise daran denken wrde, dass hier eine Frau am Gesang ist. Was nicht heien soll, dass nur der Fakt das sich eine Frau wie ein Mann anhrt ihre Stimme besonders machen. Auch die instrumentale Fraktion zeigt nach wie vor was sie kann und zertrmmerte ihre Werkzeuge aufs vorzglichste.
Wer also mehr als reinen Brutalo - Elektro - Metal erwartet, der drfte von der neuen Scheibe auf keinen Fall enttuscht werden!
   
<< vorheriges Review
BLOOD STAIN CHILD - Epsilon
nchstes Review >>
SKANSIS - Leaving You


Zufällige Reviews