Navigation
                
19. Oktober 2017 - Uhr
 
Die Kolumne

TNA - TNA
Band TNA
Albumtitel TNA
Label/Vertrieb Enian Records
Homepage www.eonianrecords.com
Verffentlichung 07.06.2011
Laufzeit 51:14 Minuten
Autor Matthias Decklar
Bewertung 8 von 15 Punkten
>> Als E-Mail versenden
Schier unerschpflich scheint das Arsenal an Bands zu sein, die einst in den spten 80ern unterwegs waren und solchen Gren wie Mtley Cre oder Ratt nacheiferten. TNA stammten aus Memphis, Tennessee und hatten sich seinerzeit ganz dem Sleaze verschrieben, wobei die Band um Snger Jefrey Harr, der wie der kleine Bruder von Vince Neil klingt, allerdings recht hart zu Werke ging, was nicht zuletzt an zwei Gitarren im Aufgebot lag. Geprgt von ihrer Sdstaatenheimat gibt es zustzlich satte Portionen Blues und Boogie in einzelnen Nummern, was ihrem Stil durchaus eine eigene Note gibt. Die zwlf Nummern des selbst betitelten Debts knnen mich nicht alle berzeugen und gerade gegen Ende bekommt das Album Lngen. Davor stehen aber einige starke Nummern wie "Don't Fade Away", "Bump & Grind" oder "It's Over". Die Produktion ist natrlich nur gehobenes Garagenniveau, was damals allerdings Standart war und niemanden stren wird, der in der Materie beheimatet ist. Wer bisher schon bei den Verffentlichungen von Enian Records zugeschlagen hat, wird auch bei dieser Scheibe seine Glcksgefhle haben.
   
<< vorheriges Review
A STORM OF LIGHT - As The Valley Of Death Becomes Us, Our S [...]
nchstes Review >>
HORSEBACK - The Gorgon Tongue


Zufällige Reviews